Neu im Vorstand des Kreisverbands für Gartenbau und Landespflege Starnberg: Katharina Hirschvogl als Vorsitzende (l.) und Heidi Schmidt als Schriftführerin vor dem Weßlinger See.
+
Neu im Vorstand des Kreisverbands für Gartenbau und Landespflege Starnberg: Katharina Hirschvogl als Vorsitzende (l.) und Heidi Schmidt als Schriftführerin vor dem Weßlinger See.

Vorstandswahl

Neue Vorsitzende für Gartenbau-Verband: Katharina Hirschvogl löst Anna Neppel im Landkreis Starnberg ab

Seit ihrem 18. Lebensjahr ist Katharina Hirschvogl im Gartenbauverein aktiv. Jetzt übernimmt die 27-Jährige das Amt als Vorsitzende des Starnberger Kreisverbands.

Landkreis – Acht Jahre war Anna Neppel Vorsitzende des Kreisverbands für Gartenbau und Landespflege Starnberg. Nun gab sie in Weßling das Amt an Katharina Hirschvogl (27) ab. Neue Schriftführerin ist Heidi Schmidt (62).

In Zeiten der Pandemie werden Vorstandswahlen zur Herausforderung. Das erlebte der Dachverband der 25 Ortsvereine mit rund 4000 Mitgliedern, nachdem Neppel nach mehr als 20 Jahren im Vorstand ihren Rücktritt angekündigt hatte.

Nach Rücktrittsankündigung von Anna Neppel: Probleme bei Nachfolge

Erst meldeten sich in der Jahreshauptversammlung Anfang März 2020 keine Freiwilligen für die Posten, dann musste der Nachholtermin im Oktober coronabedingt abgesagt werden. Daraufhin griff der amtierende Vorstand kurzerhand auf die Möglichkeit der Briefwahl zurück, an der sich 23 Vereine beteiligten und sich einhellig für Hirschvogl und Schmidt aussprachen.

Hirschvogl ist seit ihrem 18. Lebensjahr im Gartenbauverein Weßling aktiv, dem sie weiterhin vorsitzt. „Das Gärtnern habe ich mit der Muttermilch aufgesogen“, sagt sie. Genau wie ihre Töchter (zwei und vier), die bereits in einem eigenen Hochbeet begeistert pflanzen, wässern und Unkraut zupfen. Die Jugendförderung liege ihr am Herzen, sagt sie.

Starnberger Gartenbau-Verband strebt Verjüngung an

Eine Mitgliederverjüngung sei wichtig, denn der Altersdurchschnitt im Kreisverband sei hoch, bestätigt die neue Schriftführerin Heidi Schmidt. Sie ist außerdem zweite Vorsitzende im Gartenbauverein Hochstadt – und ihr Mann Georg Schmidt (68) der Geschäftsführer des Kreisverbandes.

Als Vize-Vorsitzende steht Agnes Stöger den Gewählten zur Seite. Allerdings plant die 71-Jährige ihren Rückzug. Für den Pavillon im Mai bei der Landesgartenschau in Ingolstadt, den der Verein bestücken will, hat sie schon Ideen gesammelt. Wildsträucher im Topf und Wildblumensamen sowie Bastelanleitungen und Infoblätter sind schon einsatzbereit – sollte die Pandemie nicht einen Strich durch die Rechnung machen. Die 115-Jahr-Feier wird wohl auf 2022 verschoben.

Michèle Kirner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare