Polizei hat ihn in Gewahrsam genommen

51-Jähriger bedroht Kinder auf Tennisplatz mit Axt

  • schließen

Die Polizei Herrsching hat einen 51-jährigen Weßlinger festgenommen. Der psychisch kranke Mann hatte Tennis spielende Kinder mit einer Axt bedroht.

Weßling - Es war am späteren Mittwochnachmittag. Zwei Väter waren mit ihren Kindern auf dem Vereinsgelände des SC Weßling beim Tennistraining. Ein 51-jähriger Weßlinger beobachtete vom Spielfeldrand das Geschen und fing unvermittelt an, die aus Gauting und Windach stammenden Tennisspieler anzupöbeln. ER wurde des Platzes verwiesen.

Wenige Minuten später tauchte er 51-Jährige wieder auf. Er schwang eine mitgebrachte Axt und drohte den Tennisspielern: „Ich mache euch kalt und esse euch zum Frühstück“, wie eine Zeugin bestätigt.. Nachdem sich die Tennisspieler im Haus einer Anwohnerin in Sicherheit gebracht hatten, verständigte diese die Polizei. Die Beamten trafen den bereits polizeibekannten Mann in seiner Wohnung an, nahmen in Gewahrsam und brachten ihn in die Psychiatrie.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei Einbrüche am helllichten Tag
Längere Zeit war Ruhe an der Einbruchs-Front, am gestrigen Freitag berichtete die Polizeiinspektion Herrsching dafür gleich von zwei Einbrüchen in Wohnhäuser.
Zwei Einbrüche am helllichten Tag
Forschungsflieger HALO im Tiefflug unterwegs
Das Forschungsflugzeug HALO des DLR ist bis 30. Juli kreuz und quer über Europas Metropolen unterwegs und misst Emissionen.
Forschungsflieger HALO im Tiefflug unterwegs
S-Bahn in Possenhofen: Alte Planung, neu präsentiert
Manchmal dauert es ein bisschen, aber die meisten unerledigten Dinge tauchen spätestens dann wieder auf, wenn sie wirklich ungelegen kommen.
S-Bahn in Possenhofen: Alte Planung, neu präsentiert
Rasenmäher-Diebe an Sportplätzen
Dem FC Dettenschwang und den Sportfreunden Breitbrunn wurden teure Rasenmäher geklaut. Für die Fußballvereine ist das ein herber Schlag. Es sind keine Einzelfälle. Die …
Rasenmäher-Diebe an Sportplätzen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion