Unfall in Weßling

Lkw-Fahrer verschätzt sich

Ein 35-jähriger Weßlinger hat sich am Montag verschätzt: Er blieb mit seinem Lkw in Weßling in einer Unterführung stecken.

Weßling  - Ein Weßlinger ist am Montag um 19.10 Uhr mit einem geliehenen Lkw in der Bahn-Unterführung Walchstadter Weg steckengeblieben. Wie die Polizei berichtet, vergaß der Mann offenbar die Aufbauten auf seinem Lkw. Jedenfalls war dieser 3,55 Meter hoch. Die Unterführung allerdings misst nur 2,50 Meter. Bei dem Unfall wurden das Mauerwerk und die Lkw-Aufbauten erheblich beschädigt. Der Fahrer kam mit einem Schrecken davon.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Deswegen geht‘s auf der A 95 langsamer voran
In den nächsten Wochen wird eine sechs Kilometer lange Baustelle auf der A 95 südlich des Starnberger Dreiecks eingerichtet. Autofahrer müssen mehr Zeitn einplanen.
Deswegen geht‘s auf der A 95 langsamer voran
Auf einmal ist da Kunst im Schaufenster
„Pop-up“-Geschäfte sind im Trend: Vorübergehende Angebote in leer stehenden Läden. Auf eigenwillige Art greift der Künstler Thomas Schöne diese Idee zurzeit in Tutzing …
Auf einmal ist da Kunst im Schaufenster
„Koalition der Ausgelaugten“
Die CSU wird sich in Bayern bei 40 Prozent einpendeln, die SPD auf Bundesebene bei 20: Prof. Sigmund Gottlieb hat für die Parteien keine guten Nachrichten. Dieser Tage …
„Koalition der Ausgelaugten“
Umstrittener Neubau wieder Thema
Eine lange Tagesordnung hat der Starnberger Bauausschuss am Donnerstag vor sich - mit vielen interessanten Punkten. Unter anderem geht es wieder um einen strittigen …
Umstrittener Neubau wieder Thema

Kommentare