+
Weßlinger Seefest: Hier das Fischerstechen des Sportclubs.

Seefest

Spiel ohne Grenzen, zweite Runde

  • schließen

Ab Mittwoch können sich Teilnehmer für das Weßlinger Seefest anmelden.

Weßling – Die Veranstaltung hat Kultcharakter, auch wenn beim vergangenen Mal vor zwei Jahren fast die Zelte wegflogen: Für Sonntag, 8. Juli, lädt der SC Weßling wieder zu einem Seefest mit „Spiel ohne Grenzen“ ein. Ab Mittwoch, 30. Mai, können sich die Teilnehmer anmelden.

Der ganze Ort war auf den Beinen, als der SC Weßling im Juni 2016 zu der Erstauflage seines Seefestes geladen hatte. Mehr als 300 Gäste zählten die Veranstalter, die sich jede Menge hatten einfallen lassen, um die insgesamt 16 Teams in einen spannenden und auch publikumswirksamen Wettbewerb schicken zu können. Ein Gewittersturm machte der Gaudi ein jähes Ende. 2017 fand dann nur ein Fischerstechen statt. Heuer jedoch sind die Weßlinger zu einer Neuauflage entschlossen. Und zwar am Sonntag, 8. Juli, von 12 bis 18 Uhr am Badestrand rechts vom Kiosk am langen Steg.

„Das Ganze dient in erster Linie dem Spaß“

Die Teams müssen sich einer ganzen Reihe an Wettbewerben stellen. Los geht’s mit Badegolf, und zwar mit diversen Sportgeräten inklusive Frisbee und Pucks. Bei dem Wasserlauf über ein auf dem Wasser liegenden Brett ist dann Balance gefragt. Dazu kommen der „Wet-Air-Jump“ vom Trampolin über die Hochsprungstange ins Wasser ein Optimisten-Ruder-Rennen und natürlich das Fischerstechen. Die Teams bestehen aus fünf Personen. Auflage: In jedem Team sind ein Kind, maximal 14 Jahre alt (Stichtag: 8.7.2004), eine Frau und ein Mann. Maximal können 16 Teams teilnehmen. „Wir werden jedoch zwei Teams auf die Warteliste setzen“, kündigt Georg Reik von der Skiabteilung des SC an.

Die Teilnahme kostet 7 Euro für Sportclub-Mitglieder und 10 Euro für die, „die nicht in absehbarer Zeit Mitglied werden wollen“, so Reik. „Das Ganze dient in erster Linie dem Spaß“, sagt er, nach dem Motto „ein bisserl ehrgeizig und ganz viel lustig“. Verkleidungen und Teambekleidung sind erwünscht. Der SC Weßling folgt mit der Veranstaltung einer langen Tradition, denn hat es schon 1927 gegeben. Nur die Veranstalter haben gewechselt. Mal organisierte der Verschönerungsverein das Spektakel, mal die Nachbarschaftshilfe und zwischendurch auch die NS-Gemeinschaft „Kraft durch Freude“.

Anmeldungen ab Mittwoch

Auch das Rahmenprogramm steht. Lotti Power-Feitz organisiert zwischen den Wettbewerben eine Versteigerung verschiedener Gegenstände, Bernhard Müller kümmert sich um Live-Musik. Die Abteilungen des SC Weßling sind für Speis’ und Trank zuständig, gemeinsam mit Clausi Brudnjak vom Kiosk Wasserhäusl.

Der Erlös aus dem Seefest fließt in den Neubau des Vereinsheims. Wie berichtet, will der SC an die 100 000 Euro Spenden dafür akquirieren. Dazu kann Reik Positives vermelden: „Wir haben die 40 000-Euro-Grenze bei unserer Spendenaktion überwunden. Da muss ich mal ein dickes Lob loswerden. Weßling ist einfach eine tolle Gemeinde.“ Wie berichtet, sind für den Neubau insgesamt etwa 500 000 Euroveranschlagt.

Die Anmeldungen für das „Spiel ohne Grenzen“ werden im Geschäft Elektro Reik, Hauptstraße 15b in Weßling, ab Mittwoch entgegengenommen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Überschaubar, aber hoch motiviert
Mit acht Gemeinderatskandidaten ist die Liste der Andechser SPD zwar ziemlich kurz. Doch die Genossen gehen dafür umso motivierter in den Wahlkampf. 
Überschaubar, aber hoch motiviert
Entsetzen nach Fest: Russische Plattform mit übler Hetze gegen Flüchtlinge
Entsetzen und Abscheu hat eine realitätsferne und diffamierende Darstellung im Internet über das „interkulturelle Fest“ der Gautinger Tafel in der Würmtalgemeinde …
Entsetzen nach Fest: Russische Plattform mit übler Hetze gegen Flüchtlinge
Er ist auf Hilfe angewiesen:  Schule verbietet Bub (12) den Zutritt - „Abgefangen wie Verbrecher“
Als die Schulbegleitung erkrankt, wird dem 12-jährigen Elias der Zutritt zur Schule verweigert. Die Regierung gibt der Schule recht für ihr Handeln.
Er ist auf Hilfe angewiesen:  Schule verbietet Bub (12) den Zutritt - „Abgefangen wie Verbrecher“
Bundeswehr sammelt mehr als 18 000 Euro
Zwei Wochen lang sammelten Soldaten und Zivilbeschäftigte der Bundeswehr im Landkreis Starnberg Spenden für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Das Ergebnis ist …
Bundeswehr sammelt mehr als 18 000 Euro

Kommentare