+
Die Einsatzkräfte waren schnell vor Ort.

In der Nähe des Kiosks entdeckt

Toter Mann im Weßlinger See von Ehefrau identifiziert

  • schließen

Ein Spaziergänger hat am Sonntagvormittag eine leblose Person im Weßlinger See treiben sehen und die Polizei alarmiert. Der Mann konnte nur tot geborgen werden.

Weßling - Der Notarzt war der Erste vor Ort, nachdem ein Spaziergänger am Sonntagvormittag eine leblose Person im Weßlinger See ausgemacht hatte. Als die Feuerwehren eintrafen, hatte der Notarzt den Mann schon aus dem Wasser gezogen. Er konnte nur noch den Tod feststellen. Wie sich am späten Nachmittag herausstellte, handelte es sich bei dem Mann um einen sei dem 29. Oktober vermissten 68-jährigen Gilchinger.

Als der Tote entdeckt wurde, trieb er nur wenige Meter vom Ufer in der Nähe des Kiosks an der Oberen Seestraße. Die Einsatzkräfte waren schnell. Allerdings kam für den Mann jede Hilfe zu spät. 

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen zur Todesursache übernommen. Derzeit liegen keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden am Tod des Mannes vor. Der Verstorbene wurde am Nachmittag von der Ehefrau identifiziert.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kleine Kunstwerke und ihre Geheimnisse
Ein Autorenkreis um Professor Ortwin Greis hat ein Buch über den Maler und Lehrer Wilhelm Lehr veröffentlicht.
Kleine Kunstwerke und ihre Geheimnisse
„Das ist etwas für Jahrzehnte“
Der Sieger des Architektenwettbewerbs für die Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes in Herrsching steht fest. Ein Büro aus Ulm überzeugt die Jury mit „Einfachheit und …
„Das ist etwas für Jahrzehnte“
Greinwald: Parkgebühren am Bahnhof
Die bisher umsonst nutzbaren Parkplätze am Tutzinger Bahnhof dürften kostenpflichtig werden. Einheimische erhoffen sich dadurch auch eine abschreckende Wirkung auf …
Greinwald: Parkgebühren am Bahnhof

Kommentare