+
Die Puck-Jäger hatten am Sonntag auf dem Weßlinger See ihre Gaudi. Dutzende Eisläufer bevölkerten den Karpfenwinkel, andere Bereiche des Sees wurden vorsorglich noch gemieden. 

Sicherheit

Wasserwacht warnt: Eis auf den Seen ist trügerisch

Die ersten Eisläufer und Eishockeyspieler haben sich am Sonntag auf den in Teilen zugefrorenen Weßlinger See gewagt. Die Kreiswasserwacht Starnberg warnt aber vor den Tücken des Eises.

Landkreis– Es gibt zwar Unmengen von Schnee – zur Freude von Skifahrern, Langläufern und Rodlern. Aber die Freunde des blitzblanken Eises hatten in diesem Winter bisher das Nachsehen. Mehrere Nächte und wenige Tage mit Frost haben nun einige Gewässer zufrieren lassen – zumindest teilweise. Auf dem Weßlinger See waren am Sonntag etliche Schlittschuhläufer unterwegs, andere rasten auf ihren Kufen dem Puck beim Hockey hinterher.

Die Kreiswasserwacht warnt aber davor, sich von den trügerischen Eisschichten täuschen zu lassen. Die Entwicklung des Eises sei von vielen Faktoren abhängig, teilt Tobias Bucher von der Kreiswasserwacht mit: „Das sind Luft- und Wassertemperatur, Wind, Strömung – hier vor allem einmündende, eventuell auch wärmere Bäche, Flüsse oder Quellen –, Wassertiefe und sich ändernder Wasserstand oder Unterwasserbewuchs.“

Ab wann ist das Eis stabil genug, um es betreten zu können? Auf diese Frage kann Bucher keine verlässliche Antwort geben, wenn man genannte Einflussfaktoren bedenkt: „Als Anhaltspunkt gilt, es sollte mindestens 15 Zentimeter dick sein.“ Auch sollte man nicht alleine auf das Eis gehen. Dabei gehe es nicht nur um die Gefahr des Einbrechens. Stürze auf das harte Eis mit Verletzungen würden deutlich öfter geschen. Eine Begleitperson könne zeitnah wertvolle Hilfe leisten.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schülerpaten gesucht
Kindern bei den Hausaufgaben helfen oder ihnen während des Unterrichts assistieren - diese und weitere Aufgaben übernehmen Schülerpaten bei der Stiftung „Zeit für …
Schülerpaten gesucht
Dieter Hummel wird 85 Jahre alt
Der langjährige Vorsitzende des Tutzinger TSVs, Dieter Hummel, hat heute seinen 85. Geburtstag. Zu seinem Ehrentag kann der Tutzinger auf bewegte Jahrzehnte …
Dieter Hummel wird 85 Jahre alt
November im Zeichen der Bürgerbegehren
Die Diskussion um den Standort des Herrschinger Gymnasiums geht in die nächste Runde: Im November stehen nun gleich zwei wichtige Termine an, die die beiden …
November im Zeichen der Bürgerbegehren
Schock für Fahrer: Mann läuft auf den S-Bahn-Gleisen - kurze Zeit später ist er tot
Im bayerischen Gauting bei München ist es zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein Mann wurde auf den Gleisen von einer S-Bahn erfasst. Die Ermittlungen laufen.
Schock für Fahrer: Mann läuft auf den S-Bahn-Gleisen - kurze Zeit später ist er tot

Kommentare