Nur noch in eine Richtung geht‘s bald am Weßlinger Bahnhof entlang.

Weßling

Am Bahnhof vorbei nur noch in eine  Richtung

Weßlings Gemeinderäte haben für die Straße am Bahnhof entlang eine Einbahnstraßenregelung beschlossen.

Weßling – Es geht wüst zu am Weßlinger Bahnhof: Passanten, Radler, Auto- und Busfahrer teilen sich mehr schlecht als recht den engen Verkehrsraum. In ihrer Sitzung am Dienstagabend haben Weßlings Gemeinderäte nun beschlossen, aus der Bahnhofstraße eine Einbahnstraße zu machen. In Zukunft dürfen die Autofahrer nur noch beim Maibaum zum Bahnhof abbiegen. Bis zur Schulstraße darf dieser Bereich rund um den S-Bahnhof nur noch in südliche Richtung befahren werden.

Der Vorschlag stieß auf breite Zustimmung im Gremium. Auch Susanne Mörtl (SPD) befürwortete die Regelung, hatte aber Bedenken, „Ich finde, dass die Einbahnstraße zu früh losgeht“, kritisierte sie. „Wenn ich aus Herrsching komme und parken möchte, dann muss ich auf der Hauptstraße weiterfahren und kann erst beim Maibaum auf die Bahnhofstraße abbiegen.“ Um dann vielleicht festzustellen, dass auf dem Park-and-ride-Platz gar keine Parkplätze mehr vorhanden seien. Auch die Zufahrt der Tiefgarage in der Bahnhofstraße 4 sei betroffen – und der Friseurladen sei nur noch von einer Seite zu erreichen. Mörtl plädierte dafür, dass zumindest die Park-and-ride-Fläche weiterhin von beiden Seiten angefahren werden könne. Andernfalls würde die Gemeinde zusätzlichen Verkehr auf der Hauptstraße produzieren. Außerdem sah sie in Stoßzeiten Probleme an der Kreuzung auf die Weßlinger zukommen, wenn sich die Fahrzeuge aus dem Nadelöhr auf die Ortsdurchfahrt quetschen. Günther Schöpp (CSU/BG) schloss sich Mörtl an. Er sprach allerdings aus Sicht der Feuerwehr, die manchmal die Straße als Ausweichstrecke nutzen muss, wenn die Hauptstraße dicht ist.

„Das Schild muss an der Kreuzung aufgestellt werden, damit der Autofahrer sofort sieht, dass da eine Einbahnstraße ist und umdrehen kann“, erklärte Bürgermeister Michael Muther gegenüber unserer Zeitung. Sowohl das Landratsamt Starnberg als auch die Polizei Herrsching und der öffentliche Nahverkehr begrüßten die Einbahnregelung, versicherte er. Das Gremium entschied sich bei drei Gegenstimmen für die zeitnahe Ausweisung der Einbahnstraße.

mk

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Westumfahrung wirkt nicht überall
Die Starnberger Westumfahrung wird angenommen, bringt für die Innenstadt aber nur eine geringe Entlastung. Das ergaben Verkehrszählungen. 
Westumfahrung wirkt nicht überall
Auf der Grünen Welle
Die Grünen in Andechs befinden sich im Aufwind: Mit einer bunten Liste durch alle Altersstufen und der Entscheidung, einen parteilosen Bürgermeisterkandidaten zu …
Auf der Grünen Welle
Virtuelle Schule in der „Smart City“
Ideen für die Zukunft entwickeln Mittelschüler und Gymnasiasten im Projekt „Smart Citiy“. Wer wissen will, was dabei herauskommt: Die Schüler präsentieren ihre Ideen am …
Virtuelle Schule in der „Smart City“
Rolex-Diebe kamen mit der Kettensäge: Einbrecher erbeuten Uhren im Wert von knapp 100.000 Euro
Bei einem Starnberger Juwelier haben Einbrecher teure Armbanduhren erbeutet. Sie hatten mit einer Kettensäge ein Dreieck in die Panzerglasscheibe des Schaufensters …
Rolex-Diebe kamen mit der Kettensäge: Einbrecher erbeuten Uhren im Wert von knapp 100.000 Euro

Kommentare