+
Besondere Ehrung (v.l.): Florian Dreisbach, Michael Polednik, Martin, Evi und Fabian Kunte, Michael Schütz und Günther Schöpp.

Besondere Auszeichnung

Feuerwehr dankt für beste Nachbarschaft

  • schließen

Für die Weßlinger Feuerwehr war es eine Premiere. Erstmals in ihrer Geschichte hat sie ein ortsansässiges Unternehmen für besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen auszeichnen lassen. Beim Neujahrsempfang der Freiwilligen wurden auch Kameraden geehrt und befördert.

Weßling– Gute Nachbarschaft ist nicht nur auf privater Ebene nützlich und hilfreich. Das hat die Freiwillige Feuerwehr Weßling in den vergangenen Jahren vielfach erfahren. Mit der Firma Maier Metallbau GmbH pflegen die Brandbekämpfer ein mehr als gutes nachbarschaftliches Verhältnis. Nicht nur, dass der Sohn Fabian der beiden Geschäftsführer Evi und Martin Kunte aktiver Feuerwehrmann ist und auch beim First Responder eingesetzt wird. Das Metallbauunternehmen steht den Freiwilligen stets zur Seite, wenn technische Unterstützung benötigt wird. Dabei kann es sich um Reparaturen an Geräten und/oder Fahrzeugen handeln. Maier Metallbau hilft den Nachbarn auch mit Spezialanfertigungen im Metallbereich aus, „die man so nicht einfach kaufen kann“, so Evi Kunte aus. „Das läuft meistens auf Spendenbasis oder zum Freundschaftspreis“, teilt die Geschäftsführerin mit.

Und wenn die Alarmsirenen heulen, ist Fabian Kunte, der im Betrieb der Eltern mitarbeitet, einer der ersten, die im Feuerwehrhaus parat stehen. „Das ist für uns überhaupt keine Frage, dass aktive Feuerwehrleute im Ernstfall den Arbeitsplatz verlassen dürfen“, sagt Evi Kunte.

Diese Einstellung haben längst nicht alle Arbeitgeber. Wie in Feuerwehrkreisen seit einiger Zeit beklagt wird, haben Kameraden aus Sorge, den Arbeitsplatz zu verlieren, den freiwilligen Dienst quittiert. Um diesem Trend entgegenzuwirken und Arbeitgeber zu würdigen, die das ehrenamtliche Engagement der Feuerwehrler selbst unter Inkaufnahme wirtschaftlicher Nachteile unterstützen, verleiht der Landesfeuerwehrverband die Auszeichnung, mit der jetzt auch Maier Metallbau geehrt worden ist.

Beim Neujahrsempfang der Weßlinger Feuerwehr haben der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Michael Polednik, sein Stellvertreter Florian Dreisbach und der Vorsitzende des Weßlinger Feuerwehrvereins, Günther Schöpp, dem Ehepaar Klute und deren Sohn Fabian die Urkunde überreicht.

Kommandant Michael Schütz hat folgende Kameraden für langjährigen Dienst geehrt: Michael Salaw, Katharina Hirschvogl und Nicole Scheibenpflug (10 Jahre), Michael Sturm und Peter Heitzer (20 Jahre), Georg Schmid und Alexander Salaw (25 Jahre). Zu Feuerwehranwärtern hat der Kommandant Alexander Wischkony und Christoph Wimmersberger befördert, zum Oberfeuerwehrmann ernannte er die Kameraden Michael Salaw und Marius Engel.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schule verweigert Bub (12) den Zutritt: „Sie haben uns abgefangen wie Verbrecher“
Als die Schulbegleitung erkrankt, wird dem 12-jährigen Elias der Zutritt verweigert. Die Regierung gibt der Schule recht für ihr Handeln.
Schule verweigert Bub (12) den Zutritt: „Sie haben uns abgefangen wie Verbrecher“
Er wollte schon als Kind Bürgermeister werden: Jetzt will Antonio Inverso ins Gilchinger Rathaus 
Die Anzahl der Kandidaten für die Bürgermeisterwahl 2020 in Gilching steigt weiter. Am Donnerstagabend haben die Freien Wähler den 55 Jahre alten Antonio Inverso …
Er wollte schon als Kind Bürgermeister werden: Jetzt will Antonio Inverso ins Gilchinger Rathaus 
SPD-Vordenker Johano Strasser kandidiert erstmals für Gemeinderat
Bei der Berger SPD gibt es dieses Jahr eine Premiere: Erstmals kandidiert SPD-Urgestein Johano Strasse für den Gemeinderat.
SPD-Vordenker Johano Strasser kandidiert erstmals für Gemeinderat
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik
Schüler und Azubis fahren ab Sommer für einen Euro am Tag. Die Gesellschafterversammlung des MVV hat am Freitag einer Finanzierung zugestimmt. Der SPD geht das nicht …
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik

Kommentare