+
Nach mehreren Wochen freier Fahrt in Weßling gibt’s dort nun wieder neue Verkehrsinseln und so genannte „Nasen“. Die Begeisterung hält sich in Grenzen. 

Verkehr

Neue Inseln und neue „Nasen“

Die Hauptstraße in Weßling wird erneut verkehrsberuhigt. Auch die Tempo-30-Zone wird länger.

Weßling – Seit Wochenbeginn gibt’s auf der Hauptstraße in Weßling wieder verkehrsberuhigende Inseln und „Nasen“, weiße Markierungen weisen Parkplätze und Mittellinie aus. Demnächst darf die Ortsdurchfahrt von der Gautinger Straße bis zum Max-Dörner-Weg nur noch mit 30 km/h befahren werden. „Die Schilder sind schon bestellt“, freute sich Bürgermeister Michael Muther gestern.

Weniger begeistert sind allerdings die Ärzte der Praxis über der Insel, die vor ihrer Haustür sozusagen wieder aufgeschraubt wurde. Zwar ist das jetzige Modell kleiner als die umstrittene Vorgängerinsel, wegen der Durchfahrende immer wieder auf die Parkfläche der Praxis ausgewichen waren. Allerdings werde die derzeitige Querungshilfe als zu klein und deshalb gefährlich empfunden, wie Muther zu hören bekam. „Wir wissen, dass die Insel nicht optimal ist“, gestand er. „Wir arbeiten an anderen Lösungen.“ Neu ist, dass auf der anderen Straßenseite der mittlerweile ehemaligen Eisdiele eine kleine Einbuchtung den Wartenden an der Fußgängerampel mehr Platz verschafft. Auch die Schrägparkplätze gegenüber der – ebenfalls ehemaligen – Kreissparkasse sind ein wenig größer geworden. Weitere Dreierparkreihen wurden gegenüber der Gemeindegalerie und der Fußgängerinsel am Max-Dörner-Weg aufgetragen.

mk

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei Schreckmomente in Gauting, drei Alltagshelden
Gleich zwei Schreckmomente ereigneten sich am Dienstag in Gauting. So wurden Alltagshelden geboren. 
Zwei Schreckmomente in Gauting, drei Alltagshelden
Schlosspark bietet Fledermäusen Zuhause
Bund Naturschutz und Gemeinde Gauting wollen gemeinsam den vom Aussterben bedrohten Fledermäusen helfen. Die Natur- und Umweltschützer haben so genannte Spaltenkästen in …
Schlosspark bietet Fledermäusen Zuhause
Fünf Euro im Kerzenschein
Die tragischen Umstände seiner schweren Erkrankung führten einen Garmischer auf Abwege. Im März vorigen Jahres entwendete der arbeitslose Koch 5 Euro aus dem Opferstock …
Fünf Euro im Kerzenschein
Herzinfarkt auf offener Straße - 72-Jähriger gerettet
Ein 72 Jahre alter Mann aus Gauting hat am Dienstag auf offener Straße einen Herzinfarkt erlitten. Der Mann konnte reanimiert werden.
Herzinfarkt auf offener Straße - 72-Jähriger gerettet

Kommentare