In Weßling

Signalrot für Radfahrer

Landratsamt und Staatliches Bauamt Weilheim haben nun doch Ja gesagt zu Markierungen für Radfahrer in Weßling.

Weßling – Immer häufiger werden Radquerungen auf den Straßen rot markiert. Auch Weßlings Gemeinderäte wünschen sich dies für einige Stellen im Ort, was jedoch vom Landratsamt und vom Staatlichen Bauamt Weilheim bislang nicht genehmigt wurde. Diese haben auf den betroffenen Staatsstraßen das Sagen – und vertraten bisher die Meinung, dass die vorhandene, weiß gestrichelte Linie ausreicht.

Stur bleiben und weiterargumentieren lohnt sich aber manchmal doch, denn Michael Sturm (FW) brachte in der jüngsten Sitzung des Weßlinger Umweltausschusses die frohe Botschaft, dass zumindest an zwei Stellen in Weßling fortan die Autofahrer in Signalrot auf kreuzende Radler hingewiesen werden: Am Buchenweg und bei der Einfahrt zum Aldi. Für Markierungen an der Einmündung zum Bauhof „Im Höllbichl“, zum Nelkenweg sowie entlang der Gautinger Straße/Einfahrt Rosenstraße habe man noch kein grünes Licht. „Wir bleiben aber dran“, versprach Sturm.

mk

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mehr Arbeit fürs Wasserwerk
Nach einer Baustelle vorige Woche muss an der Hanfelder/Ecke Riedeselstraße wieder aufgegraben werden. Der Schaden ist größer als vermutet.
Mehr Arbeit fürs Wasserwerk
Radfahrerin liegt ohne Erinnerung auf der Straße
Eine Starnbergerin ist am Mittwoch in Maising auf der Straße liegend aufgefunden worden. Wie sie dorthin kam, weiß sie nicht.
Radfahrerin liegt ohne Erinnerung auf der Straße
Reifenspuren im frischen Beton
Sachschaden in Höhe von 2500 Euro haben unbekannte Fahrradfahrer angerichtet. Sie sind durch den frisch betonierten Römerbrunnen in Gilching geradelt.
Reifenspuren im frischen Beton
Trümmerfeld von Spezialisten untersucht - Ermittler rätseln nach Großbrand in Manthal
Die Ursache für den Großbrand an Pfingsten im Berger Ortsteil Manthal ist weiter offen, es gibt aber keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung. Die Schadenshöhe …
Trümmerfeld von Spezialisten untersucht - Ermittler rätseln nach Großbrand in Manthal

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.