+
Der Kreisel an der Weßlinger Umfahrung.

Umfahrung

Ungebremst über den Kreisel: Audi demoliert, Öl ausgelaufen

  • schließen

Ein Audi-Fahrer hat am frühen Donnerstagmorgen seinen Wagen und den neuen Kreisverkehr an der Weßlinger Umfahrung beschädigt.

Weßling – Wie es zu dem Unfall gekommen ist, steht noch nicht fest. Die unmittelbaren Folgen aber waren augenscheinlich. Am Donnerstag gegen 4.40 Uhr früh teilten Zeugen der Polizei mit, dass auf dem neuen Kreisverkehr an der Weßlinger Umfahrung ein Audi steht. Dessen Fahrer hatte, offenbar auf der Staatsstraße 2068 von Herrsching kommend, den Kreisel übersehen und war ohne merkliche Bremsspur auf den Hügel in der Mitte des Kreisverkehrs aufgefahren. Dabei wurde der Unterboden des Audis massiv beschädigt, Motoröl lief aus. Das verschmutzte Erdreich musste später ausgebaggert werden. 

Der Fahrer versperrte zunächst den Wagen und verließ die Unfallstelle, ohne sich um die Folgen des Unfalls zu kümmern oder die Polizei zu informieren, berichtet Herrschings Polizeichef Erich Schilling. Er meldete sich erst im Laufe des Vormittags bei einer Münchner Polizeidienststelle. Der 24 Jahre alte Mann aus Wessobrunn (Landkreis Weilheim-Schongau) gab zu, den Unfall verursacht zu haben. Wie es dazu gekommen ist, steht noch nicht fest. Deswegen such die Polizei Herrsching, Telefon (0 81 52) 9 30 20, nun Zeugen des Unfalls.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Polizei nennt Details: Bande wollte Geldautomat sprengen - Untersuchungshaft für Verdächtige
Mittwochnacht haben zwei Täter in Germering versucht, einen Geldautomat zu sprengen. Die Tatverdächtigen müssen nun in Untersuchungshaft. Sehen Sie das Video der …
Polizei nennt Details: Bande wollte Geldautomat sprengen - Untersuchungshaft für Verdächtige
Geisterfahrer im Kreisel
Wie schafft man es, linksherum in einen Kreisverkehr zu fahren? Das fragt sich unter anderem die Starnberger Polizei. Am Mittwochabend passierte im Kreisel am Maxhof ein …
Geisterfahrer im Kreisel
Hunde treiben Einbrecher in die Flucht
Drei Einbrecher sind in der Nacht auf Mittwoch in einem Haus in Bachern von Hunden gestört worden. Auf ihrer Flucht rannten die Kapuzenmänner an einem Zeugen vorbei.
Hunde treiben Einbrecher in die Flucht
Randalierer am Bahnhof
Ein 21 Jahre alter Mann aus München hat am Donnerstag gegen 1.45 Uhr am Herrschinger Bahnhof randaliert.
Randalierer am Bahnhof

Kommentare