+
180 Teilnehmer nahmen an der Tagung auf dem Gelände des Sonderflughafens Oberpfaffenhofen teil. 

Tagung in Oberpfaffenhofen

Regionale Flughäfen als Kraftzentren

  • schließen

Wie es in der dezentralen Luftfahrt weitergeht war Thema der Tagung, die vergangene Woche am Sonderflughafen Oberpfaffenhofen stattfand. Ex-TUI-Vorstandsmitglied formulierte einen klaren Auftrag.

Oberpfaffenhofen – Enger zusammenarbeiten und mehr politische Aufmerksamkeit erregen – das nehmen sich die Vertreter der Interessengemeinschaft der regionalen Flugplätze (IDRF) und der German Business Aviation Association (GBAA) vor. Die beiden Vereine tagten vergangene Woche zum ersten Mal gemeinsam zwei Tage lang auf dem Gelände des Sonderflughafens in Oberpfaffenhofen.

Thema der Veranstaltung waren neben neuen Technologien und Geschäftsmodellen auch Synergien der dezentralen Luftfahrt, also das Zusammenwirken und die gegenseitige Förderung von Betreibern und Nutzern der regionalen Flughäfen. „Wir sitzen in einem Boot“, betonte GBAA-Vorsitzender Peter Gatz vor den 180 Tagungs-Teilnehmern. Er vertritt die Interessen der Geschäftsluftfahrt. IDRF-Geschäftsführer Thomas Mayer betonte indessen, wie wichtig es sei, alternative Antriebe und nachhaltige Lösungen für die dezentrale Luftfahrt zu entwickeln. Denn gerade die dezentrale Luftfahrt bilde die Grundlage zukunftsorientierten Reisens. Dem stimmte Gatz zu.

Born fordert, sich offensiver in die gesellschaftliche Debatte einzubringen

Zwei Drittel aller Flüge in Deutschland seien nicht der Linienluftfahrt zuzuordnen, und knapp 70 Prozent aller Flugbewegungen fänden außerhalb der Hauptverkehrsflughäfen statt, erklärte er. „Die Möglichkeiten dieser dezentralen Flughafeninfrastruktur werden dennoch kaum wahrgenommen und nicht optimal genutzt“, kritisierte GBAA-Geschäftsführer Andreas Mundsinger. Dies bestätigte auch Prof. Karl Born, ehemaliges Vorstandsmitglied des Reisekonzerns TUI. „Die Branche muss sich offensiver in die gesellschaftliche Debatte einbringen“, fordert er. Sie genieße derzeit in der Politik keinen ausreichenden Stellenwert. Born zufolge zu unrecht, denn: Auch ein regionaler Flughafen sei ein „Kraftzentrum seiner Region“, dessen wirtschaftliche Effekte unumstritten seien.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zuletzt an seinem Arbeitsplatz gesehen: Mann (49) bereits seit mehreren Tagen vermisst
Seit knapp zwei Wochen wird ein Mann aus Penzberg vermisst. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.
Zuletzt an seinem Arbeitsplatz gesehen: Mann (49) bereits seit mehreren Tagen vermisst
Nach Bühl ist vor Bühl
Die WWK Volleys Herrsching wollen nach dem Pokalsieg am Mittwoch in Bühl am Samstag auch das Ligaspiel bei den Bisons gewinnen.
Nach Bühl ist vor Bühl
Seit Freitagmittag: Freie Fahrt auf der Gilchinger Westumfahrung
Fünf Kilometer Strecke, mehr als 30 Jahre Planung, drei Bürgerentscheide und rund 21 Millionen Euro Kosten: Das ist die Gilchinger Westumfahrung in Zahlen. Seit Freitag …
Seit Freitagmittag: Freie Fahrt auf der Gilchinger Westumfahrung
Überführung in Auing wird ausgebaut
Die Bahnüberführung in Auing wird so ausgebaut, dass sie auch für landwirtschaftliche Fahrzeuge befahrbar ist. Dies beschlossen Wörthsees Gemeinderäte in ihrer Sitzung …
Überführung in Auing wird ausgebaut

Kommentare