+
Das ist der beschädigte Automat in Steinebach.

Beschädigter Ticket-Schalter

Schwarzfahren bis der Automat kommt

Steinebach - Ein beschädigter Fahrkarten-Automat sorgt in Steinebach für eine kuriose Situation.

Wie komme ich an eine S-Bahn-Fahrkarte ohne Automat? Diese Frage stellen sich seit Sonntag die Passanten am Steinebacher Bahnhof. Am frühen Mittwochmorgen brach ein 33-jähriger Rumäne den Fahrkarten-Automat am Bahnhof in Steinebach auf. Polizisten konnten den 33-Jährigen, der sich noch in der Nähe des Bahnhofs befand, kurz darauf festnehmen. Da der Automat extrem beschädigt war, wurde er zwischenzeitlich abmontiert. 

In diesem Fall entfalle die Gebühr fürs Schwarzfahren

Doch wie können nun Fahrkarten am Bahnhof gezogen werden? Einen zweiten Automaten gibt es auf dem Bahnsteig nicht. „Morgen wird im Laufe des Tages wieder ein Automat montiert, dann können wieder ganz normal Karten gezogen werden“, erzählt ein Pressesprecher der Deutschen Bahn, „Bis dahin können Passanten in Steinebach ohne Fahrkarte zusteigen – die Fahrkartenprüfer sind informiert.“ Folglich würde es nicht als Schwarzfahren gezählt werden.

 Im allgemeinen Fall, dass auf einem Bahnsteig ein Automat nicht funktioniert, muss bei einem zweiten Automaten – der meist auf dem gegenüber liegenden Bahnsteig zu finden ist – das Ticket gezogen werden. „Generell ist es so, dass wenn ein Automat ausfällt, es automatisch in der Zentrale gemeldet wird“, so der Pressesprecher, „wenn man dann ein Schwarzfahr-Ticket vom Kontrolleur bekommt, kann im Nachhinein überprüft werden, ob zu diesem Zeitpunkt der Automat wirklich nicht funktioniert hat.“ In diesem Fall entfalle die Gebühr fürs Schwarzfahren. Allerdings gelte diese Regelung nur, wenn nur ein einzelner Automat an einem Bahnhof ist.

von Marie Makowka

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Landrat reißt langsam der Geduldsfaden
Noch keine Einigung über FOS: Die SPD fordert den Abbruch der Gespräche und den sofortigen Kauf der Fläche am Starnberger Seilerweg. Landrat Karl Roth sucht nach …
Landrat reißt langsam der Geduldsfaden
18 Versuche mit dem Brecheisen
Der Einbrecher ist nicht zimperlich, und war wohl nicht die erste Tat: In Gilching drang ein Unbekannter mit Brachialgewalt in Praxen und Kanzleien ein.
18 Versuche mit dem Brecheisen
Schreck für Studenten: Einbrecher verwechseln Tür
Schreck in der Nacht: Einbrecher verwechselten in Gauting eine Arztpraxis mit einer Wohnung - in der schlief ein Student.
Schreck für Studenten: Einbrecher verwechseln Tür
Beim Abbiegen Gegenverkehr übersehen
Eine Frau ist bei einem Unfall an der A 96-Anschlussstelle Wörthsee leicht verletzt worden. Es kam zu Behinderungen.
Beim Abbiegen Gegenverkehr übersehen

Kommentare