+
Nach dem Überschlag landeten Fahrer und Pkw im seitlichen Graben.

Erhöhter Alkoholwert

Überschlag nach Wiesn-Besuch

Wörthsee - Die Heimfahrt von der Wiesn endete für einen 25-Jährigen in Wörthsee mit einem spektakulären Unfall - der für ihn glücklicherweise noch einmal gut ausging.

Diese Heimfahrt vom Oktoberfest wird er so schnell nicht vergessen: Ein 25-Jähriger verursachte am Sonntag gegen 20.30 Uhr einen schweren Unfall auf der Etterschlager Straße in Wörthsee. Vom Bahnhof Steinebach wollte der Mann nach Hause fahren. Wegen zu hoher Geschwindigkeit auf nasser Straße überschlug er sich mit seinem Pkw und landete im seitlichen Graben auf dem Dach. 

Fahrer glücklicherweise ohne Verletzungen geblieben

Die Feuerwehr sichert die Unfallstelle ab. 

Davor hatte er noch einen Beleuchtungsmasten samt Kabel abgerissen. Deshalb fiel in einem größeren Bereich die Straßenbeleuchtung in der Nacht von Sonntag auf Montag aus. Bei dem Fahrer wurde ein Alkoholtest durchgeführt - der Wert war so hoch, dass ein Strafverfahren eingeleitet wurde. Trotz des spektakulären Unfalls wurde der Fahrer glücklicherweise nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf etwa 15 000 Euro geschätzt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So kam Dießen in den Kölner „Tatort“
Dießen - Stolze 11,19 Millionen Zuschauer haben am Sonntagabend den „Tatort: Nachbarn“ in der ARD angeschaut – darunter sicherlich auch viele Menschen im Fünfseenland.
So kam Dießen in den Kölner „Tatort“
Umjubelte Premiere: Atemlos mit Spatzerl
Die MGV-Theatergruppe in Gilching zauberte am Samstag wieder ein ganz besonderes Stück auf die Bühne.
Umjubelte Premiere: Atemlos mit Spatzerl
Alle paar Wochen ein neuer Anstrich
Kaum ist es etwas dunkler, kommen die Sprayer: Der Starnberger Einzelhändler Hans Linse wollte Nachbarn den Schlaf erleichtern und reduzierte die Helligkeit der …
Alle paar Wochen ein neuer Anstrich
Sprudelnder Redeschwall vor dem Richter
Eine durchaus nervenzehrende Verhandlung erlebte das Amtsgericht in Starnberg dieser Tage.
Sprudelnder Redeschwall vor dem Richter

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare