+
Der beschädigte Fahrscheinautomat am S-Bahnhof Steinebach.

Möglicher Täter saß durchnässt im Auto

Fahrschein-Automat aufgebrochen: Polizeihund stellt Verdächtigen

Die Bundespolizei hat einen 33 Jahre alten Rumänen festgenommen, der in Verdacht steht, in Steinebach einen Fahrscheinautomat aufgebrochen zu haben.

Steinebach - Er saß im Auto, seine Kleidung war nass und verschmutzt, im Koffer lagen nasse Schuhe, der Motor des Wagens war betriebswarm. So entdeckte eine Streife der Bundespolizei am frühen Mittwochmorgen einen 33 Jahre alten Rumänen unweit des S-Bahnhofs Steinebach.

Kurz zuvor hatte jemand versucht, den Fahrscheinautomat am S-Bahnhof aufzubrechen. Nachdem der automatische Alarm eingegangen war, traf die Polizeistreife kurz nach 3 Uhr am Tatort ein. Ihnen bot sich ein Bild der Zerstörung: Der Automat war an der rechten Seite massiv beschädigt, mit roher Gewalt hatte jemand versucht, das Gerät aufzubrechen und die Geldkassette leerzuräumen oder mitzunehmen. Offenbar musste der Täter aber gestört worden sein, denn die Kassette war noch da, ebenso das Tatwerkzeug.

Sofort suchten die Bundespolizisten den Bereich rund um den S-Bahnhof ab - und wurden in der Tat fündig. Diensthund Afra hatte nämlich eine Fährte aufgenommen, diese über ein Feld nahe des Bahnhofs verfolgt und die Beamten schließlich zu dem Opel Astra Kombi samt Insasse geführt. Da der 33-Jährige nicht glaubhaft erklären konnte, warum seine Kleidung so verschmutzt war und was er überhaupt zu dieser Zeit dort machte, nahmen ihn die Beamten mit zur Dienststelle.

Die Ermittlungen dauern derzeit noch an. Dabei klären die Beamten auch, ob der Rumäne für einen weiteren Aufbruchsversuch eines Fahrkartenautomaten vom 22. Oktober im Landkreis Fürstenfeldbruck in Frage kommt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Weßling trägt die Rote Laterne
Weßling steht schlecht da im ökologischen Landkreis-Vergleich. Im Fokus stehen DLR, Autofahrer und Sporthalle.
Weßling trägt die Rote Laterne
Hindenburgstraße bleibt breiter als geplant
In einigen Monaten rollen die Bagger an und bauen die Hindenburgstraße und den Sternweg in Pöcking um, um die Schulwegsicherheit zu verbessern. Allerdings wird anders …
Hindenburgstraße bleibt breiter als geplant
Zusammenhalten für Zaman
Asylbewerber Zaman Ahmadzai arbeitet beim Pizzaservice Steinebach. Sein Umfeld lobt ihn als bestens integriert – doch der Afghane soll abgeschoben werden. Seine Freunde …
Zusammenhalten für Zaman
Qualität vor Tempo
Der Umbau des Dießener Klosters St. Vinzenz in eine psychosomatische Klinik dauert an. Aber gut Ding will Weile haben. Das gilt insbesondere für die Sanierung von …
Qualität vor Tempo

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion