Deutsche wegen IS-Zugehörigkeit zum Tode verurteilt

Deutsche wegen IS-Zugehörigkeit zum Tode verurteilt
+
Zum Wörthsee radeln und am Kiosk an der Maistraße eine Erfrischung genießen - das klappt auch in diesem Sommer. 

Kiosk in Steinebach

Badegäste sind versorgt

Steinebach - Beim  Badegelände an der Maistraße in Steinebach wird es bald wieder Verpflegung geben. Die Gemeinde hat eine Zwischenlösung gefunden. 

Wie Wörthsees Bürgermeisterin Christel Muggenthal bestätigte, haben sich die Gemeinderäte in nicht öffentlicher Sitzung für Markus Piechota, den Betreiber von Matos Fischladen in Herrsching, entschieden. „Er stellt bei uns für ein Jahr einen größeren Verkaufswagen auf“, sagte Muggenthal. Wie berichtet, hatte die Gemeinde nach einer Zwischenlösung gesucht, weil die endültige Entscheidung über den Kiosk an der Maistraße noch nicht gefallen ist. „Auf keinen Fall wollten wir Geld ausgeben“, sagt Muggenthal.

Insgesamt hatten sich drei Bewerber in der nicht öffentlichen Sitzung vorgestellt. „Wir haben das Thema nicht öffentlich behandelt, weil ja auch Fragen nach den Finanzen gestellt wurden. Es hatte jeder auch nur fünf Minuten Zeit“, sagt Muggenthal. Die Gemeinde habe die Angelegenheit nicht verkomplizieren wollen. Wie gesagt, "es geht nur um eine Zwischenlösung". 

Markus Piechota war gestern nicht zu erreichen, er ist verreist. Laut Muggenthal will er jedoch sehr zeitnah seinen Wagen an der Maistraße aufstellen. Beworben hatte sich anfangs auch Max Hippius, der wie berichtet im Sommer den neuen Augustiner am Wörthsee übernehmen wird. „Als er hörte, dass es mehrere Bewerber gibt, hat er zurückgezogen“, sagt die Bürgermeisterin. Verständlich: Schon Ende Juni soll es im neuen Augustiner losgehen. 

Wenn die Gemeinde beim Kiosk an der Maistraße entschieden hat, wo die Reise hingeht, wird ausgeschrieben. Sämtliche Bewerber sollen sich dann in einer öffentlichen Sitzung präsentieren. „Nur über das Finanzielle reden wir dann noch hinter verschlossenen Türen“, kündigt Muggenthal an. Ein Abriss der Bude ist wahrscheinlich. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unbekannter schlägt mit Ast auf Auto ein
Mit einem Ast hat ein Unbekannter in Gilching die Heckscheibe eines Autos eingeschlagen.
Unbekannter schlägt mit Ast auf Auto ein
Lob und Dank für Wörthsees Ehrenamtliche
Einmal im Jahr dankt Bürgermeisterin Christel Muggenthal allen Bürgern, die sich für das Wohl der Gemeinde besonders einsetzen.
Lob und Dank für Wörthsees Ehrenamtliche
Rüttler-Fahrzeuge auch in Schorn
Die Rüttler kommen: Für ein Geothermie-Projekt in Pullach und Grünwald werden ab kommender Woche seismische Untersuchungen vorgenommen.
Rüttler-Fahrzeuge auch in Schorn
Grüne sehen „Jahrhundertchance für Starnberg“
Die Rathaus-Grünen nehmen beim Jahresgespräch zum für sie bedeutendsten Thema Stellung. 
Grüne sehen „Jahrhundertchance für Starnberg“

Kommentare