CSU Wörthsee

Mit vielseitiger Besetzung in den Wahlkampf

Die CSU Wörthsee ist sich einig. Am Dienstag lag die Kandidatenliste bereits auf dem Tisch, als die Fraktionsfreunde sich zahlreich im Gasthof Dietrich zur Aufstellungsversammlung einfanden. 

Wörthsee – So wie entworfen wurde die 16 Köpfe starke Liste auch beschlossen – nahezu einstimmig segneten die 23 Stimmberechtigten die vielseitige Besetzung ab.

Wahlleiter Josef Wittenberger freute sich über „die ausgeglichene Liste mit toller Frauenquote“, die auf dem Pressefoto mit nur zwei anwesenden Damen leider nicht zu erkennen sei. Tatsächlich treten im März fünf Frauen zur Kommunalwahl an. Allen voran Wirtschaftsmathematikerin Carina Bedacht, die nach dem Bürgermeisterkandidaten Thomas Ruckdäschel für den zweiten Listen-Platz nominiert wurde. Die 41-Jährige möchte sich insbesondere für soziale Belange einsetzen. Für den dritten Listenplatz bringt der Landschaftsbauer, Landwirt, Hotelier und sechsfache Großvater Jakob Aumiller (57) ganze elf Jahre Gemeinderatserfahrung mit. Er will sich vor allem für das Einheimischen-Modell stark machen: „Junge Leute haben sonst keine Möglichkeit mehr, sich niederzulassen.“

Als juristischer Trumpf wird Carolin Samson-Pawlik gehandelt. Die Rechtspflegerin am Amtsgericht München wurde am Dienstag einstimmig auf den vierten Listenplatz gewählt. Geschlossen auch das Ja für CSU-Gemeinderat Josef Kraus (61), der seit 49 Jahren mit Familie in Wörthsee lebt und sich künftig mehr politische Autonomie wünscht: „Ich will als Gemeinderat wieder einmal selber Entscheidungen treffen, nicht immer über eine Agentur oder ein Büro.“ Auch der CSU-Ortsvorsitzende Philip Fleischmann will ortspolitische Entscheidungsprozesse „in den nächsten sechs Jahren zurück zum Bürger führen“. Der Diplomingenieur kandidiert auf Platz sechs der Liste. Franz-Josef Bierbrauer ist Unternehmensberater und lebte bereits in Seoul und Mailand. In Wörthsee wohnt der siebte Listen-Kandidat seit 38 Jahren und möchte insbesondere das örtliche Verkehrsproblem zum Thema am Ratstisch machen.

Das CSU-Wahlprogramm ist noch im Entstehen und soll im Januar erstmals offiziell vorgestellt werden. Bürgermeisterkandidat Thomas Ruckdäschel kündigte am Dienstagabend aber bereits die drei großen Wahlkampfsäulen an: „Altersgruppengerechtes Leben in Wörthsee samt Ortsgestaltung, ein Verkehrskonzept sowie die Energiewende“. Allianz-Direktor und Familienvater Ruckdäschel (52) besitzt privat kein Auto und will die Gemeinde Wörthsee in den nächsten zehn bis 15 Jahren in die Energieautarkie führen.

Die Liste der CSU Wörthsee: 1. Thomas Ruckdäschel, 2. Carina Bedacht, 3. Jakob Aumiller, 4. Carolin Samson-Pawlik, 5. Josef Kraus, 6. Philip Fleischmann, 7. Dr. Franz-Josef Bierbrauer (parteifrei) 8. Peter Gabler, 9. Nikolaus Freiherr von Lüninck, 10. Elke Höllrich, 11. Michael Heinzler, 12. Andreas Sperling, 13. Martina Hanack (parteifrei) 14. Thomas Hanke 15. Simon Kahl, 16. Martina Jursch. Ersatzkandidaten sind Professor Dr. Thorsten Lewalter, Florian Gebauer sowie Roman Dittrich. 

Alle News und Infos zur Kommunalwahl 2020 im Landkreis Starnberg finden Sie immer aktuell auf unserer großen Themenseite.

Nilda Höhlein 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Er ist auf Hilfe angewiesen:  Schule verbietet Bub (12) den Zutritt - „Abgefangen wie Verbrecher“
Als die Schulbegleitung erkrankt, wird dem 12-jährigen Elias der Zutritt zur Schule verweigert. Die Regierung gibt der Schule recht für ihr Handeln.
Er ist auf Hilfe angewiesen:  Schule verbietet Bub (12) den Zutritt - „Abgefangen wie Verbrecher“
Entsetzen nach Fest: Russische Plattform mit übler Hetze gegen Flüchtlinge
Entsetzen und Abscheu hat eine realitätsferne und diffamierende Darstellung im Internet über das „interkulturelle Fest“ der Gautinger Tafel in der Würmtalgemeinde …
Entsetzen nach Fest: Russische Plattform mit übler Hetze gegen Flüchtlinge
Bundeswehr sammelt mehr als 18 000 Euro
Zwei Wochen lang sammelten Soldaten und Zivilbeschäftigte der Bundeswehr im Landkreis Starnberg Spenden für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Das Ergebnis ist …
Bundeswehr sammelt mehr als 18 000 Euro
Schorn: Umweltschützer machen mobil
Grüne und Bund Naturschutz machen weiter gegen das geplante Gewerbegebiet in Schorn mobil. Nächste Woche gibt es eine Diskussionsveranstaltung dazu. Derweil gibt es im …
Schorn: Umweltschützer machen mobil

Kommentare