+
Die Kandidaten der Wörthseer Grünen: (vorn v.l.) Katharina Tyroller, Katharina von Jan, Julie  Gräfin zu Rantzau, Veronika Wihan, Roswitha Gahn, Herbert Lecherbauer, (hinten v.l.) Michae l Benzinger, Jan Hantke, Ulrike Wurm, Nina Henzel-Ricci, Hanna Weber, Gerald Grobbel und Florian Tyroller. 

Bündnis 90/Die Grünen in Wörthsee

Grüne setzen auf Jugend und Erfahrung

  • schließen

Die Grünen in Wörthsee sind gerüstet: In ihrer Aufstellungsversammlung am Donnerstagabend nominierten sie 16 Kandidaten für den Gemeinderat.

Steinebach – Florian Tyroller freute sich: „Ich glaube, uns gelingt der Generationenwechsel.“ Tatsächlich haben sich die Grünen in Wörthsee verjüngt: Mit Kathi Tyroller und Vroni Wihan sind zwei 20-Jährige ganz vorn platziert. Tyroller besucht die Finanzhochschule in Herrsching. Wihan studiert Tiermedizin. Beiden liegt die Jugend am Herzen. Gerade erst haben sie eine Umfrage in Wörthsee durchgeführt, an der sich schon bis zu 80 junge Menschen beteiligt haben.

Dass die Grünen in Wörthsee ihr sonst übliches Reißverschlussverfahren aufbrechen mussten, ist der Tatsache geschuldet, dass im Zusammenhang mit der Ortspolitik zahlreiche Abendtermine wahrzunehmen sind. „Das ist für junge Eltern schwierig“, weiß Tyroller. Zu diesen jungen Eltern zählen Julie Gräfin zu Rantzau, Katharina von Jan und Nina Henzel-Ricci. Zu Rantzau lebt seit drei Jahren in Wörthsee, hat drei Kinder und arbeitet mit ihrem Mann in einem familienbetriebenen Architekturbüro. Von Jan, Mutter von zwei Kindern, arbeitet bei einem High-Tech Unternehmen in Gilching, Henzel-Ricci, zwei Kinder, ist Hebamme. Als Sachverständiger für Industrielektrik ist Michael Benzinger unterwegs, Pablo Christlein ist Physiotherapeut.

Bürgermeisterkandidat Florian Tyrollerschon im Sommer nominiert

Die erfahrenen Kräfte wie der Diplom-Physiker und langjährigen Gemeinderat Gerald Grobbel (52) wollen ihre Arbeit fortsetzen. Ein bisschen nach hinten ist Roswitha Gahn gerückt, die gemeinsam mit dem Betriebswirtschaftler Jan Hantke Sprecherin der Grünen ist. Hanna Weber, Mitinitiatorin des Dorfladens Wörthsee, unterstützte vor sechs Jahren noch Bürgermeisterin Christel Muggenthal und ist bei Wörthsees Grünen auf Platz 10 zu finden.

Auch Bürgermeisterkandidat Florian Tyroller stellte sich nochmals vor, seine Nominierung war bereits im Sommer erfolgt (wir berichteten). Neben den grünen „evergreens“ (Tyroller) wie Blühwiesen und Naturschutz, stehen neue Mobilitätskonzepte für den Ort, Wohnraum für Normalverdiener sowie die Unterstützung von Handwerk und Landwirtschaft ganz oben auf der Agenda des 50-jährigen Gymnasiallehrers und seiner Gruppierung. Tyroller ist seit zehn Jahren Mitglied bei den Grünen und im Gemeinderat. Bei der Kommunalwahl 2014 habe er sich ganz bewusst nicht für das Amt des Bürgermeisters beworben. „Ich wollte erstmal Erfahrung im Gemeinderat sammeln, bevor ich die Leitung des Rathauses übernehme“, sagte er. Er wolle einfach wissen, was er tue „und meine Entscheidungen auf Wissen aufbauen“. Tyroller unterrichtet Chemie, Biologie, Geografie und Informatik.

Die Kandidaten der Grünen: 1. Florian Tyroller, 2. Gerald Grobbel, 3. Jan Hantke, 4. Kathi Tyroller, 5. Michael Benzinger, 6. Vroni Wihan, 7. Bernhard Schwarzmaier, 8. Julie zu Rantzau, 9. Kilian Stinglhammer, 10. Hanna Weber, 11. Herbert Lecherbauer, 12. Katharina von Jan, 13. Pablo Christlein, 14. Nina Henzel-Ricci, 15. Roswitha Gahn, 16. Ulrike Wurm. Ersatzkandidat ist Dr. Jan Steinhöfel. 

Lesen Sie alles zur Kommunalwahl 2020 hier 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Er war der Erste: Bayer spricht über das Leben mit der Corona-Diagnose - „Es war so surreal“
Der erste Fall des Coronavirus in Deutschland kam aus Stockdorf bei München. Der Mann, der als erster Infizierter gilt, hat jetzt über die Zeit mit der Krankheit …
Er war der Erste: Bayer spricht über das Leben mit der Corona-Diagnose - „Es war so surreal“
Sturmtief „Bianca“: Baum stürzt auf Auto - Paar wird in SUV eingeklemmt: Mann in Lebensgefahr
Zu einem tragischen Unfall ist es Donnerstagnacht aufgrund der Sturmböen in Krailling gekommen. Ein Baum stürzte auf einen Dacia SUV. Ein Feuerwehrmann schwebt in …
Sturmtief „Bianca“: Baum stürzt auf Auto - Paar wird in SUV eingeklemmt: Mann in Lebensgefahr
Marke StarnbergAmmersee: „Die Mühe und das Geld haben sich gelohnt“
Sie soll mehr sein als ein Marketing-Instrument mit schönem Logo: die Marke StarnbergAmmersee. Nach 30 Monaten ziehen die Initiatoren eine erste Bilanz.
Marke StarnbergAmmersee: „Die Mühe und das Geld haben sich gelohnt“
Schaden behoben: S6 fährt wieder
Sturm „Bianca“ zieht derzeit über den Landkreis Starnberg hinweg. Zahlreiche Feuerwehren mussten wegen umgestürzter Bäume ausrücken. Der Sturm hat auch Folgen für den …
Schaden behoben: S6 fährt wieder

Kommentare