+
Der neue Vorstand: (v.l.) Walther Fuchs (Beisitzer und Revisor), Dirk Berg-Schlosser (1. Vorsitzender), Christel Muggenthal (Schriftführerin), Doriano De Polli (stellvertretender Vorsitzender) und Peter Rosenwanger (Kassier).

Kommunalpolitik

Neuer Vorstand bei der SPD

  • schließen

Weil Arthur und Beate Schnorfeil die Gemeinde verlassen, musste bei der SPD Wörthsee neu gewählt werden. 

Wörthsee – Der langjährige SPD-Gemeinderat Arthur Schnorfeil und seine Frau Beate verlassen die Gemeinde Wörthsee und ziehen nach Fuchstal bei Landsberg. Aus diesem Grund musste beim SPD-Ortsverein neu gewählt werden.

Das vergangene Jahr im Ortsverein war durch ein stetes Auf und Ab der Mitgliederzahlen geprägt, dem „Schulz-Hype“ folgte die Wahlniederlage bei der Bundestagswahl 2017, der Mitgliederentscheid im Februar 2018, das Ja zur GroKo, dann die noch bitterere Wahlniederlage bei der Landtagswahl am 14. Oktober, berichtet Beate Schnorfeil in einer Pressemitteilung. Doch die gesunkene Mitgliederzahl lasse die verbliebenen Mitglieder nicht entmutigt zurück, „ganz im Gegenteil hoffen sie, dass die SPD im Bund und im Land wieder zur alten Stärke zurückfindet, und sie zeigen, dass auch in Wörthsee die SPD aktiv ist und bleibt“. So habe sich ein neuer Vorstand gefunden. Aufgaben zu übernehmen: Den Vorsitz übernimmt der einstige Ortsvereinsmitbegründer Dirk Berg-Schlosser, sein Stellvertreter ist nun Dorianao De Polli. Zum Kassier wurde Peter Rosenwanger aus Walchstadt gewählt, Schriftführerin ist Bürgermeisterin Christel Muggenthal. Walther Fuchs ist Beisitzer und Revisor.   

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schätze am  Starnberger See gesucht
Der Ostuferverband vergibt den Gabriel-von-Max-Denkmalpreis. Vorschläge können bis zum 31. Dezember eingereicht werden. 
Schätze am  Starnberger See gesucht
Grünes Licht für ersehnte Ampel
Nach einem Ortstermin in Oberpfaffenhofen könnte es für die Schulkinder dort wirklich bald eine Bedarfsampel geben. 
Grünes Licht für ersehnte Ampel
Chinaseuche im Landkreis Starnberg ausgebrochen: Kaninchen sterben wie die Fliegen
In einem Kaninchenstall in Weßling ist die Chinaseuche ausgebrochen. Mehrere Tiere sind daran bereits gestorben. Die Krankheit kommt wie aus dem Nichts.
Chinaseuche im Landkreis Starnberg ausgebrochen: Kaninchen sterben wie die Fliegen
Gauting: Feuer im Waldfriedhof - hoher Sachschaden
Aus unbekannter Ursache ist an diesem Sonntag auf dem Gautinger Friedhof ein Feuer ausgebrochen. Menschen wurden nicht verletzt. 
Gauting: Feuer im Waldfriedhof - hoher Sachschaden

Kommentare