Unfall

Radlerin nach Sturz in Lebensgefahr

Eine 61-jährige Radlerin hat sich am Dienstag in Steinebach bei einem Sturz vom Fahrrad so schwer verletzt, dass sie in Lebensgefahr schwebt. 

Steinebach  Eine 61-jährige Radfahrerin hat sich bei einem Unfall am Dienstag in Steinebach schwer verletzt. Laut Polizeibericht war die Wörthseerin gegen 17 Uhr auf der Maistraße unterwegs. Vermutlich streifte sie mit ihrem Rad den Außenspiegel eines geparkten Pkw und stürzte. Ein Passant fand die am Boden liegende Frau und leistet Erste-Hilfe. Wie lange die 61-Jährige dort gelegen hatte, ist unklar. Sie zog sich schwere Kopfverletzungen zu und erlitt eine Hirnblutung. Die Frau musste noch am Abend in der Unfallklinik Murnau operiert werden. Ihr Zustand ist kritisch, sie schwebt in Lebensgefahr. Die Frau trug keinen Helm. 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gemeinde kümmert sich um Brandopfer
Sechs Menschen sind nach dem verheerenden Großbrand in der Nacht auf Pfingstsonntag im Berger Ortsteil Manthal obdachlos. Bürgermeister Rupert Monn handelte sofort.
Gemeinde kümmert sich um Brandopfer
Flammen-Inferno: Rauchmelder retten Leben
Großbrand im Berger Ortsteil Manthal: Ein Handwerkerhof aus mehreren Gebäuden ist in der Nacht auf Pfingstsonntag ein Raub der Flammen geworfen. Die Brandursache ist …
Flammen-Inferno: Rauchmelder retten Leben
Aufgehoben und besonders gefördert
Der Heilpädagogische Hort der Lebenshilfe Starnberg feiert 25.Jubiläum. Seit 2001 befindet sich die Einrichtung in Breitbrunn.
Aufgehoben und besonders gefördert
Gutes Näschen: Spürhund rettet vermisster Seniorin das Leben
Die DLRG-Rettunhshundestaffel Starnberg hat wieder geholfen: Mantrailer Benni Bones fand eine vermisste Seniorin. 
Gutes Näschen: Spürhund rettet vermisster Seniorin das Leben

Kommentare