+
Der Fahrbahnteiler steht wieder am Platz, von der Kollision geblieben ist grauer Gummi-Abrieb. Die Gemeinde hat die Konstruktion wieder in Form geschoben.

An der Unterführung in Auing

Fahrbahnteiler ist aus der Form geraten

  • schließen

Erst seit wenigen Wochen steht ein Fahrbahnteiler an der Auinger Unterführung. Nun hat ihn ein Unbekannter bereits demoliert. 

Auing– Vor einigen Tagen hat ein Unbekannter den rot-weißen Fahrbahnteiler an der Auinger Unterführung beschädigt. Die Gemeinde Wörthsee hatte ihn erst am 1. August montiert. Die Konstruktion wurde zwar wieder in Form geschoben, aber die Verankerungen sind herausgebrochen.

Wie berichtet, sind von dem neuen Fahrbahnteiler in der Unterführung bei Auing nicht alle begeistert. Die CSU Wörthsee hatte gleich gewettert, das Bauwerk lasse nicht genug Platz für landwirtschaftliche Maschinen. Erste Fotos zeigen völlig verschobene Baken. „Wir haben es wieder hingeschoben. Aber das Material für die Reparatur müssen wir erst beschaffen. Das wird dauern“, erklärt Geschäftsstellenleiterin Christa Heintel. „Wir vermuten auch Mutwilligkeit“, sagt sie. Die Gemeinde habe jedoch keine Anzeige erstattet.

Der Fahrbahnteiler wird auch im Netz diskutiert

Auch im Internet ist das neue Bauwerk in der Unterführung Gesprächsthema. Auf der Facebook-Seite Wörthsee ist ein Foto nach dem Unfall zu sehen. „War so klar, dass des Lego ned lange steht“, schreibt eine Nutzerin. Eine andere wundert sich, dass die Konstruktion überhaupt so lange gehalten hat. Wörthsees Gemeinderäte hatten die Sicherheitsmaßnahme im Oktober 2018 beschlossen. Es handelt sich um ein Provisorium. Im Zuge des Trassenausbaus für die S-Bahn soll die alte Auinger Bahnunterführung auf modernen Stand gebracht werden – allerdings wohl nicht vor 2028.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Petersbrunner Straße am Samstag gesperrt
Autofahrer brauchen am Samstag an der Petersbrunner Straße in Starnberg wieder starke Nerven. Zischen 7 und 18 Uhr ist die Straße komplett gesperrt. Der Grund sind …
Petersbrunner Straße am Samstag gesperrt
Bahn will mehr als 150 Millionen von der Stadt
Die Deutsche Bahn will von der Stadt wegen der Seeanbindung bis Freitag in einer Woche mehr als 150 Millionen Euro Schadenersatz. Andernfalls reicht sie Klage ein.
Bahn will mehr als 150 Millionen von der Stadt
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Keine fünf Euro bekommt eine psychisch und körperlich kranke Starnbergerin vom Jobcenter. Der Fall zeigt auf dramatische Weise, wie jemand durch das Sozialsystem fallen …
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Gebühren steigen: Mehr Geld für die Tonnen
Erstmals seit fast 20 Jahren steigen ab 2020 die Entsorgungsgebühren im Landkreis Starnberg. Grund sind steigende Kosten insbesondere im Biomüllbereich und geringere …
Gebühren steigen: Mehr Geld für die Tonnen

Kommentare