Aus dem Gemeinderat

Dorfladen Wörthsee schon auf der Zielgeraden

Wörthsee – Der Dorfladen Wörthsee – seine Realisierung rückt näher. „Wir sind auf der Zielgeraden“, meinte Hanna Weber, Vorsitzende des sogenannten Dorfladen UG in der Gemeinderatssitzung am Montag.

Die Räume der einstigen Kreisparkasse können übernommen werden und der Umbau kann beginnen, sobald die Zuschüsse durch das EU-Förderprogramm Leader bewilligt sind.

„Nur der Geldautomat bleibt drin. Sonst wird das ganze Rundumpaket von der Kühlung bis zur Personaltoilette ein- und umgebaut“, berichtete Rathauschefin Christel Muggenthal am Montag. Auch der Mietzins für die 207 Quadratmeter Ladenfläche sei bereits mit dem Vermieter Kreissparkasse ausgehandelt.

Am Montag informierte außerdem Wolfgang Gröll von newWay Dynamik & Nahversorgungskonzepte den Gemeinderat zum Wirtschaftlichkeitskonzept des Wörthseer Dorfladens. Er rechnet mit etwa 950 Menschen, die den Markt per pedes erreichen können. Im erweiterten Einzugsgebiet geht Gröll von weiteren 1225 Bürgern aus. Ergänzend zum Regalsortiment sollen Back- und Wurstwaren sowie Salate und Käse teilweise durch Bedienung verkauft werden. Zum Lebensmittelgrundsortiment gehören neben Molkereiprodukten auch Tiefkühlwaren, Obst- und Gemüse, Zigaretten, Kosmetikartikel, Putzwaren sowie Non-Food-Produkte. Den zu erwartenden Umsatz setzt Gröll mit 280.000 bis 800.000 Euro an. Den Löwenanteil des Gesamtfinanzierungsvolumens von 175.000 Euro stemmen die Wörthseer Bürger aus eigener Kraft. Satte 85.000 Euro kamen durch den Erwerb von Dorfladenanteilen zusammen. Für die 37.500 Euro EU-Fördermittel steht die Gemeinde mit einer Bürgschaft gerade, falls der Dorfladen floppt. Die restlichen 52.000 Euro sind Kreditsumme. Mit dem Fokus auf Regionalität will der Dorfladen vor allem Kleinstanbietern eine Chance geben.

Einen sozialen Schwerpunkt setzt das Konzept mit dem integrierten Bürgertreff-Café. Achtsamen Umgang will die Dorfladen UG dabei auch mit dem umliegenden Einzelhandel pflegen. „Wegen des Wörthseer Schreibwarenladens werden wir auf Büromaterial und Zeitschriften verzichten. Südfrüchte bleiben dem örtlichen Gemüsehändler vorbehalten“, sagte Hanna Weber.

Vor Februar 2017 rechnet die Dorfladen UG zwar nicht mit grünem Licht seitens Leader, die Vorbereitungen in Sachen Personal und Lieferanten sind jedoch in vollem Gange. Weber hofft auf eine Ladeneröffnung im April 2017. Am 7. Dezember sind alle Anteilseigner zu einer Gesellschafterversammlung eingeladen.

Nilda Höhlein

Rubriklistenbild: © Baar

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Elfjährige auf dem Weg der Besserung
Diese Nachricht lässt nicht nur die Eltern aufatmen: Das bei einem Unfall am Tutzinger-Hof-Platz am Montagabend schwer verletzte elf Jahre alte Mädchen konnte die …
Nach Unfall: Elfjährige auf dem Weg der Besserung
UWG-Stadtrat Gaßner: Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Eva John
Die Tagesordnung der Stadtratssitzung am kommenden Donnerstag, 28. September, sorgt im Rat weiter für Ärger.
UWG-Stadtrat Gaßner: Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Eva John
Wieder Ministerin? Das sagt Sabine Leutheusser-Schnarrenberger
Der Starnberger Merkur hat die frühere Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) nach ihren Ambitionen gefragt.
Wieder Ministerin? Das sagt Sabine Leutheusser-Schnarrenberger
Zeitdokumente des alten Tutzing in Öl auf Leinwand
Anton Leidl war ein humorvoller und kritischer Betrachter seiner Umwelt. Seine Bilder und Karikaturen zeigen das alte Tutzing.
Zeitdokumente des alten Tutzing in Öl auf Leinwand

Kommentare