Gemeinde Wörthsee

Trinkwasser: Chlorung beendet

  • schließen

Die Bürger der Gemeinde Wörthsee müssen ihr Trinkwasser nicht mehr abkochen, außerdem endet die Chlorung. 

Wörthsee – Das Gesundheitsamt Starnberg hat das Abkoch- und Chlorungsgebot für das Trinkwasser in der Gemeinde Wörthsee ab heute, Donnerstag, aufgehoben. Die Verantwortlichen weisen darauf hin, dass es noch einige Tage dauern kann, bis das Chlor komplett aus den Leitungsen ausgespült ist. Außerdem hat die Behörde bis Mitte Dezember intensive Beprobungen angeordnet. Wie berichtet, waren Anfang November am Hochbehälter Walchstadt coliforme Bakterien und der Keim E.coli gefunden worden. Letztere weisen auffäkale Verunreinigungen hin. Bei Überschreitungen der Grenzwerte greift grundsätzlich ein umfassendes Sicherheitssystem. Alle späteren Proben waren unauffällig. Bei der AWA-Ammersee wird davon ausgegangen, dass Bauarbeiten am Leitungsnetz für die Verunreinigung verantwortlich ist.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein „Kulturschiff“ für Starnberg
Die Stadt Starnberg will Kulturschaffende im nächsten Jahr mit insgesamt 133 550 Euro unterstützen. Der Kulturausschuss hat die Mittel freigegeben, das letzte Wort haben …
Ein „Kulturschiff“ für Starnberg
Also doch die große Lösung für  Widdersberg
Die Mehrheit der Widdersberger hat für den Neubau des Gemeindehauses mit einem Saal für bis zu 80 Personen gestimmt. 
Also doch die große Lösung für  Widdersberg
„Rechtlich ist das so nicht machbar“
Die Gemeinde Gilching sammelt weiter Argumente gegen Gautings Gewerbepläne. Ihr Anwalt kritisiert unter anderem die Trinkwassersituation. 
„Rechtlich ist das so nicht machbar“
Versammlung, Protest, Rücktritt
Hunderte Menschen haben gestern Abend im Herrschinger Kurpark gegen eine AfD-Wahlkampfveranstaltung im Kurparkschlösschen protestiert. Verantwortlich für das Belegrecht …
Versammlung, Protest, Rücktritt

Kommentare