Gemeinde Wörthsee

Trinkwasser: Chlorung beendet

  • schließen

Die Bürger der Gemeinde Wörthsee müssen ihr Trinkwasser nicht mehr abkochen, außerdem endet die Chlorung. 

Wörthsee – Das Gesundheitsamt Starnberg hat das Abkoch- und Chlorungsgebot für das Trinkwasser in der Gemeinde Wörthsee ab heute, Donnerstag, aufgehoben. Die Verantwortlichen weisen darauf hin, dass es noch einige Tage dauern kann, bis das Chlor komplett aus den Leitungsen ausgespült ist. Außerdem hat die Behörde bis Mitte Dezember intensive Beprobungen angeordnet. Wie berichtet, waren Anfang November am Hochbehälter Walchstadt coliforme Bakterien und der Keim E.coli gefunden worden. Letztere weisen auffäkale Verunreinigungen hin. Bei Überschreitungen der Grenzwerte greift grundsätzlich ein umfassendes Sicherheitssystem. Alle späteren Proben waren unauffällig. Bei der AWA-Ammersee wird davon ausgegangen, dass Bauarbeiten am Leitungsnetz für die Verunreinigung verantwortlich ist.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pro Bannwald lässt nicht locker und übergibt 1676 Unterschriften
Das Gilchinger Bündnis Pro Bannwald lässt nicht locker in seinem Kampf gegen das von der Gemeinde Gauting geplante Gewerbegebiet im Unterbrunner Holz. 
Pro Bannwald lässt nicht locker und übergibt 1676 Unterschriften
23-Jähriger schlägt auf Autos ein 
Die Polizei hatte es am Wochenende in Gilching mit einem jungen Mann zu tun, der auf der Straße randalierte. 
23-Jähriger schlägt auf Autos ein 
Mehr Raum für Seenfischerei im Museum Starnberger See
Soll die Seenfischerei mehr Raum im Museum Starnberger See bekommen? Das und weitere konzeptionelle Fragen will eine Stadtratsmehrheit rasch klären – wie rasch, ist …
Mehr Raum für Seenfischerei im Museum Starnberger See
Bargeld verschwunden
Ein Geldbeutel wird gefunden, aber das in ihm befindliche Bargeld ist verschwunden: Die Polizei in Dießen sucht Zeugen. 
Bargeld verschwunden

Kommentare