+
Der Herr des Biers: Raymond Seeliger in seinem Domizil in Etterschlag. 

Bierbrauer

Fruchtbetont und kaltgehopft

  • schließen

Es ist mehr als ein Jahr her, da standen Raymond Seeliger und Bernhard Schambeck noch in Steinebach in einem kleinen Kellerraum. Sie verfolgten eine fixe Idee, nämlich ihr Lieblingsgetränk Bier selbst zu brauen. Aus der Idee ist ein Unternehmen geworden, die Wörthseer Craft-Bier GmbH.

Etterschlag – Der kleine Kellerraum in Steinebach ist längst Geschichte. Schon ziemlich bald zogen die beiden Hobby-Brauer Raymond Seeliger und Bernhard Schambeck in neue Produktionsräume in Etterschlag, Inninger Straße 11a. Schambeck, 49 Jahre alt und Entwicklungsingenieur bei BMW, stieg Mitte des Jahres aus, während Seeliger noch tiefer einstieg. Denn das Bier verkaufte sich gut, die Nachfrage wuchs ständig. Aus anfangs 50 Litern für den Hausgebrauch sind mittlerweile 200 Hektoliter geworden. „Besser wären natürlich 1000 Hektoliter“, sagt Seeliger (50) und lacht.

Er will es jetzt auch richtig wissen mit seinem Bier: Seit Jahresbeginn heißt die einstige Micro-Brauerei „Wörthseer Craft-Bier GmbH“. Chef ist Seeliger, der sich ab Februar auf freiberuflicher Basis mit der Baumeisterin Stefanie Schwarz aus München verstärken will.

Gebraut wird der Hopfensaft bei der Camba Old Factory Brauerei in Gundelfingen. „Das ist eine offene Brauerei mit einem Braumeister vor Ort“, erklärt Seeliger. Brauer jeder Größe können dort brauen und experimentieren. Seeliger ist seit einem Jahr Stammgast, alle sechs Wochen setzt er seinen Sud dort an.

Vor Ort in Etterschlag hat der Unternehmer Seeliger, der eigentlich ein Medienmann ist und Werbefilme dreht, indessen ordentlich investiert. Er installierte eine Abfüllanlage und eine Kühlzelle, außerdem kaufte er eine 80-Hektoliter-Fassanlage. An die 60 000 Euro hat er dafür in die Hand genommen.

Neben den gängigen Sorten soll es in Zukunft auch Spezialitäten-Biere geben, „die die Geschmacksvielfalt rund um Hopfen, Malz und Brauverfahren eindrucksvoll zeigen werden“, wie Seeliger ankündigt. Vom fruchtbetonten kaltgehopften India Pale Ale (IPA) reicht die Palette über ein aromatisches, kräftiges Weizenbockbier und das leichte hopfig-frischen Sommerweißbier bis zum stoutigen Dunkel. Alle Biere gibt es ab sofort im Online-Shop unter www.woerthseer-craftbier.de sowie in Geschäften und Gastronomien in der Gemeinde Wörthsee und Umgebung. Die Adressen plus Preise finden sich allesamt auf der Internetseite.

Wem das nicht langt, und wer gerne mal probieren will, der ist in Zukunft immer freitags in den Produktionsräumen in der Inninger Straße 11a (Untergeschoss von Dynamic Systems) willkommen: Von 17 bis 19 Uhr gibt’s Direktverkauf plus Bierprobe.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gautinger bedroht in S-Bahn zwei Frauen: Fahrgäste stoppen ihn
Courage zeigten Fahrgäste am Samstagabend in der S1 Richtung Flughafen. Ein 30-Jähriger, der am Hirschgarten eingestiegen war, beleidigte und bedrohte zwei Frauen. …
Gautinger bedroht in S-Bahn zwei Frauen: Fahrgäste stoppen ihn
Einbrecher erbeuten Schmuck und Bargeld
Einbrecher haben aus einem Einfamilienhaus in Herrsching Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro erbeutet. 
Einbrecher erbeuten Schmuck und Bargeld
Autos im Graben, Anwohner ohne Strom
Der starke Schneefall am Samstagabend hat im Landkreis zu fünf Unfällen geführt, die jedoch alle glimpflich abliefen. Allein auf der B 2 im Gemeindebereich von Tutzing …
Autos im Graben, Anwohner ohne Strom
Unbekannter schlägt mit Ast auf Auto ein
Mit einem Ast hat ein Unbekannter in Gilching die Heckscheibe eines Autos eingeschlagen.
Unbekannter schlägt mit Ast auf Auto ein

Kommentare