Verzaubert vom Eis: Dennis, Sophie, Linus und Konstantin haben die Eisfläche auf dem Kirchplatz am Freitagnachmittag ausprobiert und waren begeistert. Foto: Andrea jaksch

Auf dem Starnberger Kirchplatz

Zauberhafte Eisparade: Gaudi bis 9. Februar

Starnberg - 17 Tage lang verwandelt sich der Starnberger Kirchplatz in ein Eisstadion. Am Freitag wurde der Eiszauber eröffnet.

Als ob jemand einen Schalter auf Winter umgelegt hätte: Pünktlich zum Beginn des Eiszaubers auf dem Kirchplatz wurde es ordentlich kalt, und um das Winterflair komplett zu machen, schneite es zart auf die Eisbahn auf dem Kirchplatz.

Mit einer farbenfrohen Eiskunstlaufshow wurde der Eiszauber am Freitagabend offiziell eröffnet. Zuvor hatte Bürgermeister Ferdinand Pfaffinger eine Runde auf Schlittschuhen gezogen. Das war allerdings mehr ein symbolischer Akt. Die eigentliche Einweihung der 15 mal 20 Meter großen Bahn haben die Schüler der Montessori-Schule Starnberg schon am Morgen vorgenommen. Wer keine eigenen Schlittschuhe hatte, konnte sich um wenig Geld welche leihen. Es seien stets genügend vorhanden, versichert Stadtförderer Lars Werkmeister. „So viele, dass sie gar nicht alle auf die Bahn passen.“ Dort sei ab 80 bis 100 Personen Schluss. Sonst werde es gefährlich.

So viele waren es am Freitagnachmittag keinesfalls. Die rund 25 Kinder und Jugendlichen, zum Teil in Begleitung von Mama oder Papa, hatten viel Spaß. Vor allem das echte Eis stieß auf große Begeisterung. „Das künstliche Eis vergangenes Jahr war nicht so gut“, sagte eine Mutter. „Die Flusen vom Plastik sind an den Anoraks hängengeblieben. Mit dem künstlichen Eis wären wir nicht mehr gekommen.“ 17 Tage wird die Eisbahn auf dem Platz sein.

Das Eis zu produzieren war doch aufwändiger als gedacht. Bis kurz nach Mitternacht hätten sie gearbeitet und Schicht um Schicht aufgetragen, berichtete Werkmeister. Das Ergebnis ist gut. Starnbergs Mr. Eishockey Markus Nirschl glitt elegant über die Fläche, gab im Vobeifahren Tipps für die Kinder und schob immer wieder selber den Schnee weg. Eiszauber pur.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landkreis-Banken vergeben Strafzinsen nur dosiert - vorerst
Die VR-Bank Fürstenfeldbruck verlangt von Neukunden auf Tages- und Festgeldkonten 0,5 Prozent Verwahrentgelt. Die Negativzinsen gelten ab dem ersten Euro. Eine …
Landkreis-Banken vergeben Strafzinsen nur dosiert - vorerst
Bürgermeisterwahl 2020 im Landkreis Starnberg: Wahlen und Kandidaten
Die Bürgermeisterwahl 2020 im Landkreis Starnberg verspricht, spannend zu werden. Hier finden Sie einen Überblick über Gemeinden und Kandidaten.
Bürgermeisterwahl 2020 im Landkreis Starnberg: Wahlen und Kandidaten
Mit vielseitiger Besetzung in den Wahlkampf
Die CSU Wörthsee ist sich einig. Am Dienstag lag die Kandidatenliste bereits auf dem Tisch, als die Fraktionsfreunde sich zahlreich im Gasthof Dietrich zur …
Mit vielseitiger Besetzung in den Wahlkampf
Rolex-Diebe rückten mit Kettensäge an: Einbrecher erbeuten Uhren für knapp 100.000 Euro
Bei einem Starnberger Juwelier haben Einbrecher teure Armbanduhren erbeutet. Sie hatten mit einer Kettensäge ein Dreieck in die Panzerglasscheibe des Schaufensters …
Rolex-Diebe rückten mit Kettensäge an: Einbrecher erbeuten Uhren für knapp 100.000 Euro

Kommentare