+
„Vor der Löwenvorstellung hatte ich ein bisschen Angst“, gestand die zehnjährige Helena Habich, die zusammen mit Mama Johanna, Papa Bernd und den Geschwistern Luzia (7) und Anian (8) zur Krone-Farm gekommen war.

Erste beide Tage ausgebucht

Zum Abschluss eine Raubtiershow: Circus Krone öffnet seine Farm für Besucher

60 Tiere leben derzeit auf dem Gnadenhof des Circus Krone bei Weßling. Und all diese Tiere müssen versorgt werden. Um den Betrag von etwa 3000 Euro täglich zu finanzieren, öffnet der Zirkus seinen Hof nun für Besucher.

Weßling – Am Samstag fand die erste Führung statt. Etwa 100 Interessierte führte Frank Keller, der Tierschutzbeauftragte des Circus Krone, über das Gelände und stellte die Tiere vor.

Der etwa zweistündige Rundgang über das zwölf Hektar große Aral führte zuerst zu den Pferden und Zebras. In einer kleinen Manege werden auch die alten Tiere noch trainiert. „Man kann nicht von 100 auf Null gehen“, erklärte Keller. „Deswegen entwöhnen wir sie langsam von der Manege.“ Das Gegenteil ist bei den beiden Zebrafohlen der Fall. Sie stecken mitten im Training für das Zirkusleben. „Zebras sind schwerer zu trainieren als Pferde, aber nach etwa zwei Jahren können sie auftreten“, sagte Keller. Weiter ging es zum Tourneestall, in dem Ziegen, Esel und Lamas wohnen. Ein paar Meter entfernt haben die fünf Kamele ihre Wiese.

In einem Museum können die Gäste unter anderem 100 Jahre alte Zirkuskutschen betrachten. An das Gebäude schließt sich die Seniorenresidenz für Tiger an. Dort genießen vier Raubkatzen ihren Lebensabend, während Alexander Lacey einige Meter weiter mit ihren jüngeren Artgenossen trainiert. „Das ist nicht gefährlich für mich“, erklärte er dem Publikum. Mit Tiger Kashmir führt Lacey ein paar Trainingsmethoden vor. Höhepunkt der Show: Löwenmännchen Massai küsste seinen Trainer auf den Mund. Danach durften die Kinder den Raubtieren mit einem Stock ein Stück Fleisch überreichen.

„Unsere Führungen werden sehr gut angenommen“, freute sich Keller. „Samstag und Sonntag waren wir ausgebucht, auch für die nächsten Wochen haben wir schon Reservierungen.“ Anmeldungen für die Führungen um 10 und 14 Uhr sind erforderlich: wessling@circuskrone.de.

Vanessa Lange

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Jeder Tag ist anders“
Unterwegs mit Dr. Bernhard Ernst, Berufsfischer und Sachverständiger für Gewässerökologie.
„Jeder Tag ist anders“
Bestnote für Steigenberger
Wäre die Bewertung eines neuen Bürgermeisters nach 100 Tagen mit Noten möglich, würde Rupert Steigenberger aus Berg eine glatte Eins bekommen. Das legen die Bewertungen …
Bestnote für Steigenberger
SARS-CoV-2: Drei neue Fälle am Freitag
Die Lage in der Corona-Pandemie im Landkreis Starnberg bleibt unsicher. Am Freitag stieg die Zahl um drei weitere Fälle.
SARS-CoV-2: Drei neue Fälle am Freitag
Herausforderung zum 50. Jubiläum
Vor 50 Jahren gründeten Helga und Heinz Soyer in einem kleinen Garagenanbau in Planegg das Unternehmen Soyer Bolzenschweißtechnik. Das Jubiläum sollte heuer groß …
Herausforderung zum 50. Jubiläum

Kommentare