Ekel-Alarm bei Fleischhersteller: Firma stoppt sofort Produktion - Schaden in Millionenhöhe

Ekel-Alarm bei Fleischhersteller: Firma stoppt sofort Produktion - Schaden in Millionenhöhe

14-Jährige klaute zwei Fahrräder

Penzberg - Gerade mal 14 Jahre jung: Eine Penzbergerin wurde von der Polizei dank Hinweisen aus der Nachbarschaft als Radldiebin ermittelt.

Wie die Inspektion mitteilte, hatte das Mädchen am Montag gegen 16 Uhr an der Penzberger Realschule ein Zweirad mitgehen lassen. Dabei handelte es sich um ein lila-schwarzes Damenjugendrad der Marke „Hopp“. Das Fahrrad lehnte gegenüber der Schule an einem Baum. Im Laufe der Vernehmung räumte die 14-Jährige dann noch einen weiteren Radldiebstahl ein: vor rund zwei Wochen am Posten 10. Das Fahrrad stand damals an der Knappenstraße an einem Zaun. Bislang sind die beiden Besitzer der Polizei nicht bekannt. Die Geschädigten sollen sich deshalb bei der Penzberger Inspektion (Telefon 08856/92570) melden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beratungsgespräch: Adipositas (k)ein Thema am Christkindlmarkt
Der Christkindlmarkt in Weilheim ist in vollem Gange, und die Krankenhaus GmbH steht dort mit ihrem Stand für Informationen bereit. Am Donnerstag wurden dort Gespräche …
Beratungsgespräch: Adipositas (k)ein Thema am Christkindlmarkt
SPD tritt mit Unabhängigen an
Die Liste „SPD/Unabhängige Wählerschaft“ schickt zehn Kandidaten ins Rennen um Plätze im Gemeinderat von Oberhausen. Unter ihnen sind auch drei amtierende …
SPD tritt mit Unabhängigen an
12,6 Millionen für neue Appartementhäuser am Schongauer Krankenhaus
Der Landkreis Weilheim-Schongau errichtet direkt neben dem bestehenden Schwesternwohnheim am Krankenhaus Schongau zwei Appartementhäuser für die Auszubildenden. Das …
12,6 Millionen für neue Appartementhäuser am Schongauer Krankenhaus
Mutter und Kind bleiben anderthalb Stunden in Aufzug stecken - „Höchste Zeit, dass die Bahn reagiert“
Die Aufzüge am Bahnhof Weilheim gelten inzwischen als Risiko-Gebiet. Mehrmals musste die Feuerwehr zuletzt Menschen aus ihnen retten - nun eine Mutter und ihren kleinen …
Mutter und Kind bleiben anderthalb Stunden in Aufzug stecken - „Höchste Zeit, dass die Bahn reagiert“

Kommentare