1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim

1500 Besucher auf dem Weg durch Hohenpeißenberg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Geschafft! Am Ende der Wandertage traf man sich im „Haus der Vereine“. Das Bild zeigt Günther Feistl (h., v.r) neben Bezirksvorsitzendem Peter Bergmoser und Bürgermeister Thomas Dorsch (h., l.) mit Vorsitzenden von Wandervereinen. gro
Geschafft! Am Ende der Wandertage traf man sich im „Haus der Vereine“. Das Bild zeigt Günther Feistl (h., v.r) neben Bezirksvorsitzendem Peter Bergmoser und Bürgermeister Thomas Dorsch (h., l.) mit Vorsitzenden von Wandervereinen. gro

Hohenpeißenberg - Um gut ein Drittel gestiegen ist am Wochenende die Zahl der Hohenpeißenberger. Wenn man die Gäste des Wandervereins zu den etwa 4000 Einwohnern des Ortes dazurechnet.

Zum 37. internationalen Wandertag waren am Samstag und Sonntag über 1500 Wanderer jeden Alters erschienen, um auf einer der drei Strecken die Schönheit der Landschaft zu entdecken.

47 Gruppen aus dem In- und Ausland sowie diverse Einzelwanderer hatten sich oft schon morgens um 6 Uhr auf den Weg gemacht. Je nach Kondition wählten sie die Sechs-Kilometer-Strecke rund um das Schwarzlaichmoor, einen Elf-Kilometer-Weg über den Hohenpeißenberg oder die 20 Kilometer in Richtung Forst. Während die aufwändig beschilderten Wege am verregneten Samstag nur rund 300 Wanderer gingen, machten sich am Sonntag mehr als 1200 Menschen auf die Strecke. Die größten Gruppen stellten die Firma „Burgmann“ aus Wolfratshausen mit 65 Teilnehmern, gefolgt von 40 Wanderern aus der mittelfränkischen Gemeinde Burk und 38 Gästen aus Prittriching. Die weiteste Anreise hatten die Wanderer aus dem 510 Kilometer entfernten Koblenz.

Auch interessant

Kommentare