Mittlere Reife an den Oberlandschulen 2020 - die Besten
+
Die Besten mit Schulleiterin Inge Krabler.

Verabschiedung in Weilheim

55-mal Mittlere Reife an den Oberlandschulen

An den Oberlandschulen in Weilheim haben 55 Schüler die Mittlere Reife gemacht. Das war natürlich ein Grund zum Feiern.

Weilheim – Verabschiedungsmarathon an den Oberlandschulen: Nachdem eine Woche zuvor schon die Abiturienten verabschiedet worden sind, kamen dann auch noch die Schüler an die Reihe, die an den vier Schulen den Mittleren Bildungsabschluss erworben hatten.

Da die Abstandsregeln eingehalten werden mussten, war eine gemeinsame Feier nicht möglich. So erhielten die Absolventen über den Tag verteilt ihre Zeugnisse. Mit feiern konnten auch die zwölf Schüler, die noch zwei Jahre an der Schule bleiben, um das Abitur zu machen. Sie haben mit der Mittleren Reife jetzt schon einen Abschluss in der Tasche.

Wenn man es negativ sehe, so Schulleiterin Ingeborg Krabler, sei das Jahr chaotisch gewesen – wegen der Corona-Pandemie. Man könne es aber auch positiv sehen: Alle Schüler haben den Abschluss trotz aller Widrigkeiten geschafft. Die Schüler könnten zurecht stolz sein, denn stolz sein könne man nur auf etwas, was man selber geschafft hat, nicht auf etwas, was einem durch Geburt zugefallen ist.

Appell von Schulleiterin Ingeborg Krabler: „Neugierig sein und neugierig bleiben!“

Da mit dem Ende der Schulzeit das Lernen nicht beendet ist, gab Krabler den Jugendlichen mit auf den weiteren Weg: „Neugierig sein und neugierig bleiben!“, laute das Erfolgsrezept. Die Schulleiterin zeigte sich zufrieden mit den Erfolgen, die die Schüler erzielt hatten. Drei der Absolventen erhielten für eine Gesamtnote von unter 1,5 den Bayerischen Staatspreis. Marie Graf erreichte die Note 1,31, Mark Laurin von Nordheim 1,37 und Valentina Minute 1,5. Weitere Einserschüler schrammten knapp am Staatspreis vorbei: Aleyna Bicakci mit 1,57 und Dijana Stoilova mit 1,77. Stoilova, die erst vor vier Jahren nach Deutschland gekommen ist, spricht nach dem Besuch der Fremdsprachenschule jetzt vier Sprachen: Mazedonisch, Deutsch, Englisch und Spanisch.

Die Besten der neun Schüler der Fremdsprachenschule wissen schon, wie es weitergeht. Graf will eine Ausbildung zur Industriekauffrau machen, Minute hat vor, in der Buchhaltung eines Bio-Betriebs zu arbeiten, und Stoilova will auf die Berufsoberschule gehen, um nach dem Fachabitur ein Studium aufnehmen.

Der einzige Mann in der Damenriege der Fremdsprachenschule strebt einen technischen Beruf an: Er will eine Ausbildung zum technischen Produktdesigner machen.  

Sie machten an den Oberlandschulen die Mittlere Reife:

Fremdsprachenschule: Malia Bernhard, Larissa Chan, Luca Simon Deuster, Jasmin Enners, Samantha Gerstmayer, Marie Graf, Valentina Minute, Julia Schappele, Dijana Stoilova.

Kaufmännischen Schule: Aleyna Bicakci, Maximilian Döllinger, Michael Einberger, Jenifer Melissa Ilica, Sebastian Krauß, Cihan Koyuncu, Karolina Kreitner, Robin Küspert, Michaela Neubert, Antonia Odianosen, Veronika Reicheneder, Hussam Saffour, Erdem Savasci, Melanie Schneider, Faris Smajilovic, Riccardo Solombrino, Sandra Suttner, Aziz Tosun, Celine Vanessa Wich, Valentina Wörz.

Wirtschaftsschule: Nico Bordoni, Philipp Dahn, Michaela Fuchs, Noah Groth, Elin Güvenoglu, Luca Harms, Christina Haubl, Pascal Jocher, Cara Müller, Marie Nöhring, Daniel Schöppner, Furkan Uzun, Mark Laurin von Nordheim, Aileen Weber.

Wirtschaftsgymnasium: Maria Bos Pascual, Luisa Eisele, Julian Götz, Mortiz Gross, Samira Haidinger, Luis Heine, Julius Heinen, Nicolas Kaiser, Laetitia Lüllmann, Felix Ruhbaum, Sebastian Schmidt, Maximilian Weißhaupt.

Alfred Schubert

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geiz ist geil? Nicht bei der Bergehalden-Brücke!
Fachplaner und der Peißenberger Marktrat sind sich weitestgehend einig: Ein Brückenschlag über die Schongauer Straße zwischen Alter und Neuer Bergehalde würde …
Geiz ist geil? Nicht bei der Bergehalden-Brücke!
Bauausschuss lehnt Spielhalle neben KinoP ab
Ein Antragsteller wollte neben dem KinoP in Penzberg eine Spielhalle eröffnen. Der Bauausschuss hatte gegen das Vorhaben Bedenken, doch es gab auch Stimmen, die dafür …
Bauausschuss lehnt Spielhalle neben KinoP ab
Neuer Plan in Polling: Vom „G’schenkladerl“ zum Info-Point?
Neuer Plan in Polling: Vom „G’schenkladerl“ zum Info-Point?
Weilheim: Das nächste Gewerbegebiet schon im Blick
Weilheim sei „ein richtig guter Wirtschaftsstandort“, insbesondere das neue Gewerbegebiet Achalaich „läuft super“: Das sagte Stefan Zirngibl bei seinem ersten Bericht …
Weilheim: Das nächste Gewerbegebiet schon im Blick

Kommentare