+

Weilheim

Autofahrer (57) drückt Frau auf Motorhaube

  • schließen

Nach einem kleinen Unfall vor einem Supermarkt in Weilheim ist ein 57-jähriger „Fiat“-Fahrer ausgerastet. Er packte eine Wessobrunnerin (50) und warf sie auf eine Motorhaube.

Weilheim – Der Unfall passierte am Samstag um 17.35 Uhr in der Anlieferzone eines Bio-Supermarktes an der Pütrichstraße in Weilheim: 

Der 57-Jährige aus dem südlichen Landkreis Weilheim wollte dort neben einem Auto einparken, fuhr dabei jedoch mit der rechten Frontstoßstange gegen eine Blechsäule an der Hausmauer des Supermarktes (Schaden: rund 300 Euro). Was die Schuldfrage betrifft, so heißt es im Polizeibericht, „war der ,Fiat’- Fahrer uneinsichtig und wurde zunehmend aggressiver, insbesondere gegenüber der 50-jährigen Wessobrunnerin“, die eines der dort bereits parkenden Fahrzeuge fuhr. Er packte die Wessobrunnerin am Arm, warf und drückte sie auf die Motorhaube eines geparkten Autos. Erst durch das „beherzte Eingreifen“ zweier Radfahrer (ein 51 und 52 Jahre altes Ehepaar aus Weilheim) sowie einer Frau (55) aus München, die mit ihrem Auto ebenfalls dort geparkt hatte, „konnte der 57- Jährige von der Wessobrunnerin weggezogen werden“, so die Polizei.

Die Frau aus Wessobrunn wurde durch die Attacke am Arm und am Rücken verletzt. Gegen den Täter wurde neben einem „Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren“ nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei Penzberg: Solarpark nimmt Formen an
Es ist das bisher größte Photovoltaik-Projekt der Stadtwerke Penzberg: der Solarpark an der Straße Penzberg-Bichl. Der Bau liegt im Zeitplan.
Bei Penzberg: Solarpark nimmt Formen an
Rießenberger: „Wir von der BV sagen offen unsere Meinung“
Im Interview spricht BV-Fraktionssprecher Stefan Rießenberger über die Kommunalwahl 2020, über das Profil der BV und über ortspolitische Themen in Peißenberg.
Rießenberger: „Wir von der BV sagen offen unsere Meinung“
Nicht mehr Geburten auf der Straße
Im Oktober wurde die Geburtshilfe in Weilheim geschlossen. Experten befürchteten damals, dass künftig mehr Kinder im Krankenwagen zur Welt kommen würden. Sanitäter …
Nicht mehr Geburten auf der Straße
Raisting hat neue Großprojekte im Visier
Der Raistinger Gemeinderat hat für das laufende Jahr einen Haushalt mit einem Volumen von 6,7 Millionen Euro und den Finanzplan beschlossen. Wenn die Themen …
Raisting hat neue Großprojekte im Visier

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.