Heute schon an morgen denken

actensys baut Photovoltaik-Anlagen mit Batteriespeicher

In Deutschland steht bei der Altersvorsorge die eigene Immobilie ganz oben auf der Liste der Prioritäten. Auch die Verwirklichung eigener Lebensgestaltung spielt dabei eine große Rolle.

Weilheim - Die Nutzung der Sonnenenergie zur Stromerzeugung ist weiterhin höchst interessant, obwohl die Einspeisevergütung weiter sinkt. Die Zukunft von Solarstrom liegt im Eigenverbrauch.

Eigener Strom Tag und Nacht - Die Batterie macht es möglich

Selbst erzeugten Solarstrom kann man problemlos auch dann nutzen, wenn die Sonne nicht scheint - nachts ebenso wie bei schlechtem Wetter. Möglich wird dies durch einen Batteriespeicher in Verbindung mit intelligenter Regelungstechnik.

Geld aus dem Förderprogramm

Durch das KfW-Förderprogramm „Speicher“ ist die Gelegenheit sich einen Batteriespeicher anzuschaffen jetzt besonders günstig. Gefördert wird hierbei die Neuerrichtung einer PV-Anlage mit einem stationären Batteriespeicher mit einem Tilgungszuschuss in der Höhe von 16% auf das KfW-Darlehen (gültig bis zum 31.12.2017). Dabei darf die installierte Leistung der Anlage 30 kWp nicht überschreiten. Des Weiteren werden stationäre Batteriespeicher gefördert, die nachträglich an eine Bestandsanlage (nach dem 31.12.2012 in Betrieb genommen) installiert werden sollen. Anlagen mit einer Inbetriebnahme zwischen dem 01.01.2009 und 31.03.2012 erhalten Geld für den selbst verbrauchten Strom (sog. Eigenverbrauchsvergütung). In diesem Fall ist die nachträgliche Installation eines Solarstromspeichers abzuwägen, um bei einem höheren Eigenverbrauchsanteil mehr Geld für den selbst verbrauchten Strom zu bekommen.

Anlagen, die seit April 2012 in Betrieb genommen wurden, erhalten keine Eigenverbrauchsvergütung mehr. Den erzeugten Strom zu speichern und anschließend selbst zu verbrauchen ist in diesem Fall (rein von den Vergütungskonditionen) interessanter. Je größer die Differenz von den Einnahmen aus der Einspeisevergütung und die Kosten für den Haushaltsstrom ist, desto eher entsteht ein finanzieller Anreiz für einen Solarstromspeicher und somit den Eigenverbrauch des Solarstroms. Für Betreiber älterer PV-Anlagen, die noch eine Einspeisevergütung von ca. 30 ct/kWh oder mehr bekommen (Inbetriebnahme 2010 und früher), ist die Speicherung und der anschließende Eigenverbrauch des erzeugten Solarstroms jedoch nicht wirtschaftlich.

Komplette Abwicklung

Die Fachleute von actensys übernehmen die komplette Projekt-Abwicklung von der Eignungsprüfung der Dachflächen über die Konzeption eines optimalen Systems, die Beratung und die Auswahl geeigneter Komponenten bis hin zur Bauleitung. Auf Wunsch wird die Funktion der Anlage anschließend auch überwacht. Pape: „Rufen Sie uns einfach an und wir erklären, welche Anlage für Sie sinnvoll ist.

Kontakt

actensys GmbH

Niederlassung Weilheim
Holzhofstraße 19
82362 Weilheim
Telefon: 0881/600950-0
info@actensys.de
www.actensys.de

Das Immobilien-Team der Sparkasse Oberland - in der Mitte Direktor Markus Lanz (2. v. l.) und Dipl.-Kfm. Arthur Wilm (2. v. r.).

Sparkasse Oberland: Mit Immobilien für die Zukunft vorsorgen

Die Sparkasse Oberland hilft ihren Kunden, diese Ziele zu erreichen. "Unsere Immobilien- und Finanzierungs-Spezialisten bilden ein hochmotiviertes Team, das an unseren fünf Standorten Weilheim, Schongau, Peißenberg, Penzberg und Murnau die richtige Lösung für seine Kunden findet", verspricht Dipl.-Kfm. Arthur Wilm, der das Immobilien-Center der Sparkasse Oberland leitet.

Egal, ob es um Kauf, Umschuldung, Darlehnsverlängerung oder das komplexe Thema "energetische Sanierung" mit den vielen öffentlichen Förderprogrammen geht, die Kunden werden von den Experten immer gut beraten. "Individuelle Lösungen sind unsere Spezialität", so Wilm, "bei uns erhalten die Kunden ein professionell geschnürtes Leistungspaket zu marktgerechten Konditionen." Beim Immobilienverkauf setzt die Sparkasse Oberland mit dem Einsatz der hier mitentwickelten Leistungsgarantie Standards in ganz Bayern.

Bei allem legt Wilm sehr viel Wert auf die Präsenz in der Region und die Nähe zu den Kunden. „Unsere Spezialisten sind da, wo die Kunden uns brauchen, nicht da, wo der Schreibtisch steht", so Wilm, der stolz auf seine Mannschaft ist, die professionell die Kundenwünsche erfüllt.

Direktor Markus Lanz, der im Vorstand für den Immobilienbereich zuständig ist, freut sich, "dass sich die Teams der vor kurzem fusionierten Häuser Alt-Schongau und Alt-Weilheim beim Thema Immobilienfinanzierung und -vermittlung so gut ergänzen und sehr schnell zusammen gewachsen sind."

Kunden und „Noch-Nicht-Kunden“ der Sparkasse Oberland können Beratungstermine über ihren Betreuer in der Filiale vor Ort sowie telefonisch unter 08861/216-888 oder 0881/641-0 vereinbaren.

st

Kontakt

Immobilien-Center der Sparkasse Oberland
in Murnau, Peißenberg, Penzberg, Schongau und Weilheim i. OB

Telefon: 0881 / 641-0 oder 08861 / 216-888
info@sparkasse-oberland.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Museum Penzberg: Architektur unter den Top 100
Die Architektur des „Museum Penzberg - Sammlung Campendonk“ ist ausgezeichnet - das sagt das Deutsche Architekturmuseum in Frankfurt.
Museum Penzberg: Architektur unter den Top 100
Sprachkurs mit blauer Schürze
In Oberhausen hatte der Luis aus Tirol hatte sein Publikum im Griff. Klar, bei solchen Geschichten.
Sprachkurs mit blauer Schürze
Die hohe Kunst des Erzählens
Bei „Literatur erleben“ am Weilheimer Gymnasium gab es die hohe Kunst des Erzählens zu hören. Fazit: Nicht zuhören, das ging gar nicht.
Die hohe Kunst des Erzählens
Kanal-Prüfung: Zwei Jahre Vorlauf für Hausbesitzer
In den nächsten Jahren müssen Hausbesitzer in Penzberg ihre Kanal-Hausanschlüsse untersuchen lassen. Sie sollen eine Vorlaufzeit von zwei Jahren bekommen
Kanal-Prüfung: Zwei Jahre Vorlauf für Hausbesitzer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.