Im südlichen Teil der Alten Bergehalde dürfen die „Alpen Offroader“ ihr Trainingsgelände errichten. Der Vertrag darüber wird aber erst erstellt. foto: alpen-offroader

"Alpen Offroader" rasen bald über die Alte Bergehalde

Peißenberg - Seit geraumer Zeit suchen die „Alpen Offroader“ ein Trainingsgelände, wo sie ihre ferngesteuerten Modellautos fahren lassen können. Jetzt haben sie einen.

In der Peißenberger Gemeinderatssitzung am Donnerstagabend stellten sie ihren Sport vor und ein Konzept für einen Teil der Alten Bergehalde, wo sie trainieren möchten. Nicht zuletzt, weil der Verein von Verbrennungs- auf Elektromotoren umgestellt hat, zeigte sich der Gemeinderat wohlwollend. „Der Gemeinderat Peißenberg hat einstimmig der Nutzung eines Teils der Alten Bergehalde durch die ,Alpen Offroader’ zugestimmt. Weitere Schritte werden folgen“, stand schon gleich gestern auf deren Homepage.

„Wir würden uns für den hinteren Bereich interessieren“, sagte der Vereinsvorsitzende Thomas Löhn. Im südlichen Teil der Alten Bergehalde soll der „Alpen-Ring Peißenberg“ mit Schanzen und vielen Kurven entstehen, auf 2800 Quadratmeter Grund, die Gesamtfläche des Sportgeländes betrage laut Löhn rund 4000 Quadratmeter.

Der Gemeinderat war grundsätzlich mit der Nutzung einverstanden. Die Bauverwaltung soll nun einen Plan ausarbeiten, es wird ein Vertrag vorbereitet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So funktioniert der „Weilheimer Orgelsommer“ auch mit maroder Orgel
In Weilheims Stadtpfarrkirche Mariae Himmelfahrt sind Orgelsolokonzerte erst mal passé. Die marode Orgel dort ist Künstlern schlichtweg nicht mehr zuzumuten. Und doch …
So funktioniert der „Weilheimer Orgelsommer“ auch mit maroder Orgel
Hohenpeißenberg: Kindergarten-Notgruppe entsteht an ungewöhnlichem Ort
So viele Kinder benötigen in Hohenpeißenberg einen Kindergartenplatz, dass drei Notgruppen entstehen. Zwei werden an einem ungewöhnlichen Ort untergebracht.
Hohenpeißenberg: Kindergarten-Notgruppe entsteht an ungewöhnlichem Ort
D´Waxnstoana feiern zehn Tage lang
Der Weltrekordversuch im Plattln, eine Fingerhakler-Meisterschaft, Hubert Aiwanger als Gast einer Podiumsdiskussion und eine neue Fahne: Die Feierlichkeiten zum …
D´Waxnstoana feiern zehn Tage lang
Forderung in der Haunshofener Bürgerversammlung: Die Mauer muss weg!
Eine Sache beherrschte die Bürgerversammlung in Haunshofen: eine Mauer, die weg muss. Sie versperrt die freie Sicht auf eine andere Straße. 
Forderung in der Haunshofener Bürgerversammlung: Die Mauer muss weg!

Kommentare