Spitz auf Knopf stand es am Wörthersbach an der Bachstraße in Peißenberg, wo die Feuerwehr im Einsatz war. Fotos: Ralf Ruder

Unwetter am Dienstag

Peißenberg: Angst vor neuem Hochwasser

Peißenberg - Nach einem schweren Gewitter drohte in Peißenberg am Dienstagabend der Wörthersbach erneut über die Ufer zu treten.

Ein schweres Gewitter mit sintflutartigen Regenfällen verbreitete am Dienstag kurz nach 17 Uhr vor allem in Peißenberg und Hohenpeißenberg Angst und Schrecken: Der Wörthersbach schwoll im Bereich der Bachstraße binnen Minuten bis an die Brücken an und drohte erneut, die benachbarten Straßen zu überschwemmen und in die Häuser zu laufen. Die Feuerwehr rückte aus und die Anwohner verbauten Sandsäcke und Platten als Hochwasserschutz. Letztlich ging von dem Bach jedoch keine Hochwassergefahr aus. Zur Erleichterung aller fiel der Pegel bald wieder.

Auch an anderen Stellen in der Gemeinde drohte Gefahr durch Hochwasser. Am PKG-Gelände öffnete die Feuerwehr einen Wall, um das angestaute Wasser kontrolliert ablaufen zu lassen. So sollten die Supermärkte und Firmen im Gewerbegebiet geschützt werden, die schon zweimal unter Hochwasser litten. Laut Auskunft der Weilheimer Polizei war auch die Fahrbahn der B 472 im Bereich des Guggenbergtunnels und an der Rosslaichbrücke überschwemmt. Probleme gab es auch an der neue Bergehalde.

In Hohenpeißenberg wurde von den Wassermassen vor allem der Bauhof in Mitleidenschaft gezogen, der Kellter lief 30 Zentimeter hoch voll. Außerdem trat ein Bach am Hauptstollen über die Ufer. In Haid bei Wessobrunn drohten ebenfalls Keller vollzulaufen.

Die in Peißenberg gestern Abend geplante Bürgerversammlung zum Thema „Hochwasser“ wurde kurzfristig abgesagt. 

Peißenberg: Angst vor neuem Hochwasser - Bilder

gre

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Die Polizei sucht nach wie vor nach den Tätern, die einen jungen Mann aus dem Raum Schongau am Sonntag vor der Discothek „Neuraum“ niedergestochen haben. Mehr Details …
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Als Kirchenglocken zu Waffen und Munition wurden
Metall war Mangelware im Ersten Weltkrieg.  Damals mussten auch die meisten Glocken  der Kirche Maria Himmelfahrt abgeliefert werden.  
Als Kirchenglocken zu Waffen und Munition wurden
Sparkasse baut 50 Stellen ab
Die „Sparkasse Oberland“ baut 50 Vollzeitstellen ab. Das bestätigte der Vorstandsvorsitzende Josef Koch auf Anfrage. Er trat zugleich vehement Gerüchten entgegen, wonach …
Sparkasse baut 50 Stellen ab
Richard Oehmann mal lässig, mal lustig
Nächster Teil der „Weilheimer Lesepause am Kirchplatz“ .  Diesmal begeisterte Richard Oehmann große und kleine Zuhörer mit Texten und Liedern.
Richard Oehmann mal lässig, mal lustig

Kommentare