+
Die Neugestaltung des Antdorfer Dorfplatzes ist eines der wichtigen Projekte, die Bürgermeister Klaus Kostalek in den nächsten Jahren anpacken möchte.

Finanzhaushalt 2020

Antdorfer Fokus liegt heuer auf Hochbehälter-Bau

  • Franziska Seliger
    vonFranziska Seliger
    schließen

Der Bau eines Hochbehälters wird voraussichtlich das einzige große Projekt sein, das die Gemeinde Antdorf in diesem Jahr in Angriff nimmt. Die Investition ist Teil des Haushaltsplans, den der Antdorfer Gemeinderat abgesegnet hat. Andere Projekte wie die Umgestaltung des Dorfplatzes werden heuer nicht mehr angepackt.

Antdorf – Es ist so etwas wie seine letzte große Amtshandlung gewesen: Kurz vor Ende seiner Amtsperiode hat der „alte“ Gemeinderat von Antdorf noch den Haushaltsplan für das Jahr 2020 verabschiedet. Nach den Worten von Bürgermeister Klaus Kostalek ist die finanzielle Lage seiner Gemeinde solide. „Wir sind zufrieden“, so der Bürgermeister. Schulden habe Antdorf keine, verfüge allerdings auch über keine großen Rücklagen. Die Corona-Krise werde Antdorf wirtschaftlich nicht arg treffen, da im Dorf überwiegend Handwerksbetriebe angesiedelt seien, vermutet Kostalek.

Bau eines Trinkwasser-Hochbehälters soll heuer beginnen

Größere Projekte sind in Antdorf keine geplant – zumindest in diesem Jahr nicht. „Heuer wird nur ein neuer Hochbehälter begonnen“, sagt Kostalek. Insgesamt rund drei Millionen Euro seien dafür vorgesehen. Unter dem Posten Wasserversorgung sind davon für in diesem Jahr 1,177 Millionen Euro im Haushalt eingeplant. Im Herbst 2020 soll laut Kostalek mit der Maßnahme begonnen werden.

Ein weiterer größerer Ausgabeposten im Vermögenshaushalt sind Straßenbaumaßnahmen (327 500 Euro). Außerdem will Antdorf heuer mit den Planungen für ein neues Baugebiet westlich des Ortes ebenso beginnen wie die Planungen für den Neubau des Kindergartens. Baubeginn für letzteren ist laut Bürgermeister Kostalek „hoffentlich“ 2021. Im Haushalt 2020 sind für Baugebiete 481 000 Euro und für den Kindergarten rund 67 000 Euro vorgesehen.

Kindergarten und Dorfplatz nicht mehr in diesem Jahr

Der Neubau des Kindergartens ist eines der größeren Projekte, von denen Antdorf schon seit längerem träumt. Die geschätzten Gesamtkosten liegen zwischen 2,5 und 2,8 Millionen Euro. Nach Abzug der Fördergelder – einen entsprechenden Antrag hat die Gemeinde Antdorf bereits gestellt – wird der Eigenanteil der Kommune auf rund eine Million Euro geschätzt.

Weitere große Projekte der Zukunft sind der Neubau eines Feuerwehrhauses sowie die Umgestaltung des Dorfplatzes. Das bestehende Feuerwehrhaus soll an einer anderen Stelle neu errichtet werden. In dem denkmalgeschützten Gebäude am Dorfplatz soll saniert werden. Alle diese Vorhaben werden heuer zwar keinesfalls angepackt, sagt Kostalek. „Aber für die Zukunft ist es geplant.“ Gelder seien im Haushalt der kommenden Jahre schon vorgesehen. So etwa für den Kindergarten 2,801 Millionen Euro für das Jahr 2021. Für dieses Jahr ist eine „bedarfsabhängige“ Kreditaufnahme in Höhe von über 2,167 Millionen Euro im Haushalt berücksichtigt.

Lesen Sie auch: Reindler Kreuzung in Penzberg: Einwöchige Sperrung zum Umbaufinale

Und: Penzberger Jobmesse in Corona-Zeiten: Per Videochat auf Suche nach einem Ausbildungsplatz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Tafel-Besuch in Weilheim: Tüten voller Lebensmittel in den Müll gestopft - „Leider kein Einzelfall...“
An der Weilheimer Tafel können sich Bedürftige einmal pro Woche Lebensmittel abholen. Eine Passantin hat dabei eine unglaubliche Beobachtung gemacht.
Nach Tafel-Besuch in Weilheim: Tüten voller Lebensmittel in den Müll gestopft - „Leider kein Einzelfall...“
Unwetter hält Feuerwehren im Landkreis auf Trab
Das Unwetter im Landkreis Weilheim-Schongau führte zu 31 Einsätzen der Feuerwehren. Dabei war Penzberg das Zentrum für Unwetter-Einsätze. 
Unwetter hält Feuerwehren im Landkreis auf Trab
Mann schlägt Radfahrer nach Diskussion mit Faust ins Gesicht
Bereits am Mittwoch, 24. Juni, schlug ein Fußgänger einem Fahrradfahrer mit der Faust ins Gesicht. Dieser wurde dabei schwer verletzt und musste im Krankenhaus behandelt …
Mann schlägt Radfahrer nach Diskussion mit Faust ins Gesicht
Hohenpeißenberg: Raser auf Bergstraße im Visier der Polizei
Die rasenden Autos, Motorradfahrer und Radler auf der Straße zum Hohen Peißenberg waren erneut Thema im Hohenpeißenberger Gemeinderat. Dabei wurde auch darüber …
Hohenpeißenberg: Raser auf Bergstraße im Visier der Polizei

Kommentare