Die Polizei meldet

Betrunken Unfall gebaut

Antdorf - Keine Verletzten, aber ein hoher Schaden: Das ist die Bilanz eines Unfalls in Antdorf. Es war Alkohol im Spiel.

Der Unfall ereignete sich an Heiligabend gegen 18.10 Uhr mitten in Antdorf. Nach Polizeiangaben war ein 29-jähriger Habacher mit seinem Audi auf der Hauptstraße in Richtung Iffeldorf unterwegs. Im Wagen saß noch eine 26-jährige Beifahrerin. In der Ortsmitte geriet der Habacher mit seinem Auto über die Gegenfahrbahn nach links und rammte den dort geparkten „Mini“ eines 19-jährigen Antdorfers. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der „Mini“ mehrere Meter nach hinten versetzt. Verletzt wurde zum Glück niemand. 

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten beim 29-jährigen Fahrer Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig vor Ort unternommener Test ergab „eine nicht unerhebliche Alkoholisierung“, teilt die Polizei mit. Der Mann musste zur Blutprobe ins Penzberger Klinikum, sein Führerschein wurde sichergestellt. Die beiden Fahrzeuge wurden bei dem Zusammenstoß total beschädigt, insgesamt wird von der Polizei ein Schaden von rund 32.000 Euro angenommen.

Andreas Baar

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Franz Münteferings leise Töne
In Niederbayern trumpfte  beim politischen Aschermittwoch die Politprominenz lautstark auf. Beim Sozialpolitischen Aschermittwoch der AWO in Weilheim mit Franz …
Franz Münteferings leise Töne
Schwelbrand im Naturfreundehaus
Ein Schaden, der sich laut Polizei zwischen 5000 und 10.000 Euro bewegt, ist am heutigen Mittwoch bei einem Feuer entstanden. Der Schwelbrand  brach im Weilheimer …
Schwelbrand im Naturfreundehaus
19-Jähriger wird zum Lebensretter
Ein Penzberger Schüler (19) rettete einem Mann das Leben. Die Polizei hat ihn nun für seinen Einsatz ausgezeichnet.
19-Jähriger wird zum Lebensretter
„Wir sind eine Reiseband“
Geschichten aus ihrer Heimat  und Volksmusik haben „Gankino Circus“ bei ihrem Auftritt am 4. März in der Peißenberger Tiefstollenhalle im Gepäck. Schlagzeuger Johannes …
„Wir sind eine Reiseband“

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare