+
Stadelbrand: Die Polizei hat eine Karte mit dem Tatort veröffentlicht.

Feldstadel in Flammen: Polizei vermutet Brandstiftung

  • schließen

Bei Antdorf ist am Wochenende ein Feldstadel abgebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Es ist nicht der erste Fall.

Antdorf - Ein Feldstadel brannte am Samstagabend, 21. Oktober, im Gemeindebereich von Antdorf ab. Es entstand dabei laut Polizeipräsidium ein Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro. Die Weilheimer Kriminalpolizei geht von Brandstiftung als Ursache für das Feuer aus und bittet um sachdienliche Hinweise.

Als die Helfer der Feuerwehren aus Antdorf und Iffeldorf am Samstagabend am Einsatzort eintrafen, stand die Feldscheune bereits in Vollbrand und war nicht mehr zu retten. Mit dem Gebäude wurden kleinere, darin abgestellte Arbeitsgeräte und verschiedene eingelagerte Baustoffe zerstört.

Die Feldscheune stand rund 50 Meter östlich der Staatsstraße 2038, etwa auf halber Strecke zwischen Antdorf und Iffeldorf, und westlich der A95. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Als die Beamten des Weilheimer Kriminaldauerdienstes (KDD) nach ihren Untersuchungen spät in der Nacht vom Brandort abrückten, deutete vieles auf Brandstiftung hin. Die Tatzeit konnten sie auf die Zeit zwischen 19 und 20.20 Uhr eingegrenzen.

In den vergangenen Jahren war es in der Nähe wiederholt zu ähnlich gelagerten Fällen, etwa im September 2013 und im Dezember 2015, gekommen. Diese beiden Fälle sind laut Polizei ungeklärt.

Die Ermittler der Kripo hoffen darauf, dass Verkehrsteilnehmer, die auf der nahen Staatsstraße oder der A95 unterwegs waren, Beobachtungen zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen machen konnten und sich melden. Zeugen werden gebeten, sich  bei der Kriminalpolizeiinspektion Weilheim unter der Telefonnummer 0881/6400 zu melden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Turnhalle: Wiedereröffnung steht in den Sternen
Die Turnhalle am Josef-Boos-Platz in Penzberg wird auch zum Schuljahresbeginn im September 2018 nicht fertig sein. Die Wiedereröffnung steht in den Sternen.
Turnhalle: Wiedereröffnung steht in den Sternen
Eine Kunst-Oase mitten im Wald
Seit zehn Jahren gibt es die Ateliergemeinschaft „aukio“ im Kerschlacher Forst. Das wurde jetzt  gefeiert
Eine Kunst-Oase mitten im Wald
Sanierung der WM 29 sorgt für Unmut
Die Erneuerung  der Kreisstraße WM 29 zwischen Peißenberg und Paterzell war dringend nötig. Doch jetzt gibt es Kritik: Sie sei zu teuer, zu schlecht beschildert und zu …
Sanierung der WM 29 sorgt für Unmut
Eine klare Ansage vom „Reimometer“
Der Sieg einer Einheimischen krönte den vierten vom Moderatorenteam „Reimrausch“ veranstalteten Poetry Slam in der Stadtbücherei: Die erst 17-jährige Weilheimerin Luise …
Eine klare Ansage vom „Reimometer“

Kommentare