+
Ein Raub der Flammen wurde am zweiten Weihnachtsfeiertag dieser Feldstadl bei Antdorf. 

Stadl abgebrannt - Brandstiftung?

Antdorf - Die Feuerwehr musste am zweiten Weihnachtsfeiertag zu einem Stadlbrand in Antdorf ausrücken. Der Polizei vermutet Brandstiftung.

Verletzt wurde bei dem Unglück niemand. Allerdings waren in dem Stadl rund 120 Heurundballen gelagert. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10 000 Euro.

Am Samstag ging gegen 19.15 Uhr der Alarm los. Ein Feldstadl an der Straße zwischen Penzberg und Antdorf, neben der Autobahn A 95, stand in Flammen. Die Feuerwehren aus Antdorf und Habach-Dürnhausen rückten unverzüglich aus. Die Penzberger Wehr wurde zusätzlich nachalarmiert, um bei der Wasserversergung zu unterstützen. Insgesamt rund 60 Aktive mit acht Fahrzeugen gingen gegen den Brand vor. Auch das Rote Kreuz war vor Ort.

Als die Helfer eintrafen, stand das Gebäude „bereits in Vollbrand und war nicht mehr zu retten“, so Stefan Sonntag, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern-Süd in Rosenheim. Der Stadl brannte komplett nieder. Lediglich Eisengerippe blieben stehen. Wie zu erfahren war, gestaltete sich die Wasserversorgung wegen der abseitigen Lage des Stadls, westlich der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Penzberg und Sindelsdorf, schwierig. In der Nacht wurde laut Antdorfs Kommandant und Einsatzleiter Franz Thanner der nahe Wald mit Löschwasser geschützt. Ein Waldbrand konnte so verhindert werden.

Am Sonntag begannen die Helfer gegen 10 Uhr mit dem Abtragen der Heuballen. Dazu fuhren ein Radlader und ein Teleskoplader auf. Problem: Der zuvor hartgefrorene Boden weichte bei den warmen Temperaturen wieder auf, was den Maschineneinsatz erschwerte.

Der Weilheimer Kriminaldauerdienst hatte noch am Abend die Ermittlungen aufgenommen. Die Brandursache war gestern noch unklar. Laut Polizeisprecher Sonntag „deutet nach jetzigem Stand vieles auf Brandstiftung hin“. Aus diesem Grund bittet die Kripo Zeugen sich unter Telefon 0881/6400 zu melden - möglicherweise haben Verkehrsteilnehmer auf der A 95 etwas beobachtet. (ab)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das komische Drama mit der Liebe
Seit 2010 bereichert die „Virtuelle Companie“ um Katalin Fischer die Bühnen. Am Freitag feiert ihre Komödie „Sommernacht“ Premiere in Bernried.
Das komische Drama mit der Liebe
Der Herbst kam heuer pünktlich
Der Übergang in den Herbst vollzog sich in diesem Jahr pünktlich und sehr markant. Das ergaben die Aufzeichnen des Observatoriums am Hohen Peißenberg.
Der Herbst kam heuer pünktlich
Pure Freude mit dem „weltlichen Händel“
300 Zuhörer wohnten beim jüngsten „Iffeldorfer Meisterkonzert“ einer speziellen Aufführung bei. Es stand der „weltliche Händel“ im Mittelpunkt. 
Pure Freude mit dem „weltlichen Händel“
Radfahrerin bei Unfall leicht verletzt
Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Krad und einer Fahrradfahrerin ist es am Montag auf der Kreisstraße WM1 bei Eberfing gekommen.
Radfahrerin bei Unfall leicht verletzt

Kommentare