+
Tanz zur Trachtenheim-Einweihung in Antdorf.

"Waxnstoana" sind nicht mehr heimatlos

  • schließen

Antdorf - Der Stolz war den "Waxnstoana" in Antdorf anzusehen - auf das neue Trachtenheim. Es wurde am Sonntag eingeweiht.

Strahlend schien am Sonntag die Sonne am weiß-blauen Himmel, als sich nach dem Festgottesdienst mit Pater Luschin in der Pfarrkirche St. Peter und Paul der Festzug in Bewegung setzte, vorweg der heimische Trommlerzug, dahinter die stolzen Trachtler, die örtlichen Vereine und die Abordnungen der Patenvereine aus Maxkron und Seeshaupt. Die „Waxnstoana“ hatten eigens vor dem Trachtenheim am Sportgelände Zelt und Ausschank aufgebaut. Für die musikalische Umrahmung sorgte die „Soimbergmusi“, der Vereinsnachwuchs zeigte Tänze.

Vorsitzender Wolfgang Lindner erinnerte ein seiner Ansprache zur Trachtenheim-Einweihung an die jahrelange Odyssee der „Waxnstoana“. Denn der seit 1919 bestehende Trachtenverein hatte seit mehr als 30 Jahren kein richtiges Zuhause mehr gehabt, sagte der Vorstand. „Wir waren heimatlos.“ Mit Auswirkungen auch auf die Vereinsarbeit: Heimatabende, Veranstaltungen und Versammlungen, alles musste woanders organisiert werden.

2014 zogen die Trachtler in die ASV-Kegelbahn im Schützenheim-Keller ein – und begannen dort Anfang 2015 mit der Renovierung. „Wir haben alles komplett entkernt“, berichtete zweiter Vorsitzender Andreas Hechenrieder den Festgästen. In viel Eigenleistungen, mit örtlichen Firmen und einer Finanzspritze der Gemeinde wurde das Domizil hergerichtet. Geschaffen wurde ein großer Saal, der für Plattlerproben ausreicht, eine Küche, ein Lager und neue Sanitäranlagen.

(mehr in der Montagsausgabe von Penzberger Merkur und Weilheimer Tagblatt)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

In Penzberg: Retter würden auf das Layritz-Areal passen
Ein Rettungszentrum auf dem Areal der alten Layritzhalle in Penzberg - offenbar würden die Retter alle draufpassen.
In Penzberg: Retter würden auf das Layritz-Areal passen
Kreibichs erfolgreiche Rückkehr
Sechs Jahre hat er pausiert, jetzt ist Mountainbiker Jürgen Kreibich zurück - und das sehr erfolgreich.  
Kreibichs erfolgreiche Rückkehr
Umzug: Kein Wunsch der Museumsleitung
Für Ärger sorgte in Penzberg der Wunsch, dass die Museumsverwaltung umziehen soll. Nun zeigte sich, dass dies kein Wunsch der Museumsleitung ist.
Umzug: Kein Wunsch der Museumsleitung
Glücklich auch mit Platz zwei
Die Herren 70 des TC Weilheim haben eine erfolgreiche Saison gekrönt - auch wenn es am Ende nicht ganz zum Sieg reichte.
Glücklich auch mit Platz zwei

Kommentare