+
Gehalten: Der Torwart des Teams „Gasthof ,Zur Post‘“ wehrt einen Schuss der Mannschaft „Peißenberg I“ ab. 

internationales fußballturnier in peißenberg

Asylbewerber müssen sich Gasthof-Team geschlagen geben

  • schließen

Peißenberg – Das Attribut „International“ hatte das Fußballturnier in der Glückaufturnhalle verdient: Spieler aus 14 Nationen standen auf dem Parkett.

Die Asylbewerber mussten sich dabei einem deutschen Team geschlagen geben: Es gewann die Mannschaft „Gasthof ,Zur Post‘“.

Nachdem bei der Erstauflage im vergangenen Jahr in der Wörther Turnhalle gekickt worden war, dribbelten die Teilnehmer diesmal durch die größere Glückaufhalle. Eine gute Entscheidung, resümierte Lisa Hogger vom Unterstützerkreis „Asyl“, der das Ganze organisiert hatte. Denn neben rund 100 Spielern aus zehn Teams kamen auch rund 200 Zuschauer.

Vor allem die Anhänger der Rottenbucher sorgten ordentlich für Stimmung. „Sie hatten Kuhglocken dabei“, sagt Hogger. Und die wurden bei den Spielen des Teams natürlich lautstark betätigt. Und auch, wenn die Mannschaften durchaus Ehrgeiz an den Tag legten, waren die Partien laut Hogger „sehr fair“.

Auch außerhalb des Spielfeldes lief alles bestens. Die Islamische Gemeinde, deren Team Zweiter wurde, hatte sich ums Buffet gekümmert. „Das kam sehr gut an.“ Auch die Spieleangebote und das Kinderschminken wurden rege genutzt. „Nicht nur von den Kindern“, sagt Hogger schmunzelnd. Auch die Erwachsenen hätten sich zum Beispiel Flaggen ins Gesicht und auf die Hand schminken lassen – mal die der Heimat, mal die deutsche.  

Das Endergebnis

1. Gasthof „Zur Post“, 2. Islamische Gemeinde Peißenberg, 3. Rottenbuch, 4. Schongau, 5. Peißenberg I, 6. Peißenberg II, 7. Weilheim, 8. Peiting, 9. Penzberg, 10. Hohenpeißenberg.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

AWO-Seniorenzentrum: Ende der Hängepartie in Sicht
Es ist fast in trockenen Tüchern: Der AWO-Bezirksverband wird von der Stadt Penzberg das Seniorenzentrum an der Gartenstraße kaufen und auf eigene Kosten einen Neubau …
AWO-Seniorenzentrum: Ende der Hängepartie in Sicht
„Wir wollen hier alt werden“
Seit 2015 sind Verena und Rainer Butschal Mieter des Eberlhofs über Peißenberg. Hier haben sie ihre Heimat gefunden und würden am liebsten für immer bleiben.
„Wir wollen hier alt werden“
Elf neue, ansprechende Wohnungen übergeben
Elf Sozialwohnungen wurden am Dienstag der Gemeinde Seeshaupt übergeben.  Bürgermeister Michael Bernwieser sprach von einem „Riesengewinn“.
Elf neue, ansprechende Wohnungen übergeben
2018 gibt‘s wieder ein Lichtkunstfestival
Die Premiere 2016 hat viele tausend Besucher verzaubert. Nun steht fest: Im Herbst 2018 wird es das 2. Lichtkunst-Festival in Weilheim geben. Der Verein „Lichtkunst …
2018 gibt‘s wieder ein Lichtkunstfestival

Kommentare