Auto rasiert Schilder ab - mit Folgen

Sindelsdorf - Ein unbekannter Autofahrer rasierte auf der B472 bei Sindelsdorf zwei Verkehrszeichen ab - mit bösen Folgen für andere Fahrer.

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer befuhr am Mittwoch gegen 20 Uhr die B472 bei Sindelsdorf in Richtung Habach. Auf Höhe der Zufahrt nach Sindelsdorf geriet er mit seinem Fahrzeug auf eine Verkehrsinsel. Dabei rasierte er zwei Verkehrszeichen ab. Laut Polizei fuhr der Unbekannte weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Das hatte Folgen: Im Gegenverkehr übersahen kurz darauf zwei Pkw-Fahrer wegen der fehlenden Schilder die Verkehrsinsel auf der B472. Beim Aufprall auf den Randstein wurden die jeweils linken Reifen beschädigt. Sie konnten ihre Fahrzeuge jedoch unter Kontrolle bringen und anhalten.

Die Polizei fand an der Unfallstelle ein amtliches Kennzeichen, das vom Fahrzeug des Unfallverursachers stammen dürfte. Die Ermittlungen in diese Richtung laufen noch, so die Polizei. Sie bittet Zeugen des Vorfalls, sich in der Penzberger Inspektion zu melden: Telefon 08856/92570.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weilheimer Bauausschuss:  Jetzt doch O.k. für Pflege-WG
Zwei Mal wurde das Vorhaben abgelehnt: Jetzt stimmte der Bauausschuss doch einer ambulanten Pflege-WG am Rathausplatz zu. Die Betreiber haben ihr Konzept geändert.
Weilheimer Bauausschuss:  Jetzt doch O.k. für Pflege-WG
Wegen rücksichtsloser Aktion: Familienhündin „Jule“ muss grausam sterben
Jule, die Hündin der Dierkes aus Sindelsdorf, starb nach einem Spaziergang einen qualvollen Tod. Nun möchte die Familie andere Hundebesitzer warnen.
Wegen rücksichtsloser Aktion: Familienhündin „Jule“ muss grausam sterben
Organspende: Was die Ärzte in den Kreis-Kliniken zur gescheiterten Widerspruchsregelung sagen
Sollen die Organe eines Angehörigen nach dessen Tod einem kranken Menschen zur Verfügung gestellt werden? Das ist eine Entscheidung, vor der Angehörige oft stehen. Diese …
Organspende: Was die Ärzte in den Kreis-Kliniken zur gescheiterten Widerspruchsregelung sagen
Fuchsjagd bei Kerschlach: Strafanzeige abgewiesen
Eine Drückjagd, bei der in einem Garten in Kerschlach ein verletzter Fuchs erschossen wurde, sorgte für viel Aufsehen und rief Tierschützer auf den Plan. Die …
Fuchsjagd bei Kerschlach: Strafanzeige abgewiesen

Kommentare