Voll beladen, aber nicht so überladen wie dieses Auto im Juni 2010 bei Dießen war der Transporter in Weilheim, von dem die Badewanne fiel. fkn

Badewanne fliegt auf Straße

Weilheim - Von einem vollbeladenen Laster fiel eine Badewanne auf die Straße - und prallte gegen ein Auto.

Allen möglichen Schrott hatte ein 33-jähriger Kraftfahrer aus Seehausen geladen, der am Donnerstag gegen gegen 8.45 Uhr mit seinem vollbeladenem Lastwagen mit Anhänger auf dem Weg zum Recyclinghof in Weilheim war. Auf dem Leprosenweg fiel eine alte Badewanne von der Ladefläche und prallte gegen den entgegenkommenden Wagen, an dessen Steuer ein 83-jähriger Mann aus Eberfing saß. Der Opel wurde im Frontbereich erheblich beschädigt. Der Anhänger wurde durch die herabfallende Badewanne am linken Kotflügel beschädigt. Der Schaden liegt bei rund 7000 Euro. Die Ladung, Sperrmüll und Gerümpel, ragte laut Polizei über die Ladebordwand hinaus und war mit Zurrgurten gesichert. Wo genau sich die Badewanne vor dem Herabfallen befand, wusste der Kraftfahrer nicht mehr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner rammte ihn von hinten: Motorradfahrer (24) stirbt auf der A95
Noch an der Unfallstelle starb der 24-jährige Fahrer eine Zündapp am Samstagabend.  Er wurde auf der A95 bei Penzberg von dem Auto eines 26-jährigen Münchners erfasst. …
Münchner rammte ihn von hinten: Motorradfahrer (24) stirbt auf der A95
„Roter Teppich“ für die Absolventen
„Roter Teppich“: Dieses Motto hatten die Absolventen der 9. und 10. Klassen an der Penzberger Bürgermeister-Prandl-Mittelschule für ihre diesjährige Abschlussfeier …
„Roter Teppich“ für die Absolventen
Schluss mit der „Vollversorgung“
Wenn 129 Mittelschüler ihren erfolgreichen Schulabschluss in der Tasche haben, ist das natürlich Grund zum Feiern. Und so beging die Weilheimer Schulfamilie diesen …
Schluss mit der „Vollversorgung“
„Ende einer aufregenden Zeit“
Abschied vom Schülerleben nahmen gestern die Absolventen der Josef-Zerhoch-Mittelschule in Peißenberg. Dabei hielten sich Abschiedsschmerz und Humor allerdings nahezu …
„Ende einer aufregenden Zeit“

Kommentare