Oaner geht no: Gedränge beim Einsteigen ist Alltag am Weilheimer Bahnhof. Foto: haaG

Bahn entschuldigt sich - und erntet Spott

Weilheim - Thomas Heimrich, Sprecher der DB Regio, war am Donnerstagabend im Weilheimer Stadtrat.

„Erstmal möchte ich mich bei allen entschuldigen“, sagte Heimrich angesichts der vielen Zugausfälle und Verspätungen auf der Werdenfelsstrecke. Worauf aus den Reihen der Besucher, darunter viele Berufspendler, spöttische Äußerungen kamen wie „Na toll“, super“. Sie wollten das hören, was Weilheims Bürgermeister Markus Loth gleich zu Beginn wissen wollte: Wann kommt Besserung? Loth war es, der die Aussprache initiiert hatte, wobei ihm angesichts der vielen Beschwerden aus der Bürgerschaft ein Runder Tisch oder eine große öffentliche Infoveranstaltung in der Stadthalle lieber gewesen wäre. Doch das habe wegen Terminproblemen bei der Bahn nicht geklappt, sagte er. Heimrich sagte, dass die Situation auch für die DB Regio „unwahrscheinlich ärgerlich und inakzeptabel ist“, berichtete lang und ausführlich von technische Details, um dann mizuteilenn, dass es so schnell keine umfassende Lösung der Probleme geben werde.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

73-Jährige von Lastwagen überfahren
73-Jährige von Lastwagen überfahren
Zu schnell, überladen und mit technischen Mängeln: Unfall mit Anhänger legt B 472 lahm
Zu schnell, überladen und mit technischen Mängeln: Unfall mit Anhänger legt B 472 lahm
Gemeinde Bernried will Kloster kaufen
Gemeinde Bernried will Kloster kaufen
Sporthallen-Sanierung in Penzberg: Es dauert noch ein Jahr länger - und es wird teurer
Sporthallen-Sanierung in Penzberg: Es dauert noch ein Jahr länger - und es wird teurer

Kommentare