Die Polizei meldet

Verkehrsrowdy behindert Sanka

Ein Geländewagenfahrer tat sich bei Seeshaupt als Verkehrsrowdy unrühmlich hervor. Vor allem behinderte er einen Rettungswagen im Einsatz.

Seeshaupt – Der Vorfall ereignete sich am Samstagnachmittag. Gegen 15 Uhr war laut Polizei ein Rettungswagen des Roten Kreuzes auf der Staatsstraße 2064 zwischen Magnetsried und Seeshaupt in Richtung Seeshaupt unterwegs. „Die Rettungswagenbesatzung staunte nicht schlecht“, hieß es gestern bei der Polizei, als ein 49-jähriger Iffeldorfer mit seinem Geländewagen zum Überholen ansetzte – obwohl ein Auto entgegenkam. Der Geländewagen überholte dennoch. Nur, weil Sanka und Gegenverkehr sehr stark abbremsten, und außerdem der entgegenkommende Fahrer ins rechte Bankett fuhr, konnte Schlimmeres verhindert werden. Der Geländewagen fuhr nach der Aktion unbeirrt weiter.

Doch dem nicht genug. Kurze Zeit später wurde die BRK-Besatzung zu einem Notfall gerufen. Mit Blaulicht und Martinshorn setzte sie ihre Fahrt fort. Vor dem Seeshaupter Kreisel trafen der Rettungswagen und just der Geländewagen wieder aufeinander. Während andere Verkehrsteilnehmer die Straße wie vorgeschrieben räumten, „dachte der Iffeldorfer nicht daran“, teilte die Polizei mit. Dieser fuhr weder rechts ran, noch verminderte er seine Geschwindigkeit. Im Gegenteil: Der Iffeldorfer überholte Fahrzeuge, welche die Straße räumten, um den Einsatzwagen passieren zu lassen. Zudem fuhr er vor der Rettungswagenbesatzung in den Kreisverkehr ein, was ein Überholen unmöglich machte.

Die Polizei Penzberg sucht jetzt dringend Zeugen. Diese können sich bei der Inspektion (Telefon 08856/92570) melden.

Andreas Baar

Rubriklistenbild: © DPA

Auch interessant

Kommentare