1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Bernried

Umzugspläne für MS Phantasie laufen

Erstellt:

Von: Marion Neumann

Kommentare

null
Ihre Tage auf dem Wasser sind gezählt. Die MS Phantasie kommt in den Park des Buchheim-Museums. © Andrea Jaksch/Archiv

Bald soll die MS Phantasie die Reise antreten: Von Starnberg aus wird das ausrangierte Ausflugsschiff wohl über den Landweg nach Bernried transportiert werden, hieß es in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats. Im Park des Buchheim-Museums wird der Dampfer eine neue Bestimmung finden.

Bernried – Nicht mehr lange soll es dauern, bis die MS Phantasie in Bernried ankert – und zwar an Land, im Park des Buchheim-Museums. Wie Bürgermeister Josef Steigenberger in der jüngsten Gemeinderatssitzung bekannt gab, soll der ausgemusterte Ausflugsdampfer dort seinen neuen Platz finden. „Wir stehen in Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde“, so Steigenberger, „die Bayerischen Seen- und Schlösserverwaltung hat ihr Einverständnis gegeben.“

Bei einem Ortstermin mit einer Landschaftsarchitektin und Matthias Hett, dem Leiter des Sachbereichs „Fachlicher Naturschutz, Gartenkultur und Landespflege“ im Landratsamt, soll nun noch über den genauen Standort gesprochen werden. „Eigentlich ist das Gebiet als Biotop ausgezeichnet“, so der Bürgermeister, „das müssen wir uns anschauen.“

Seine Reise soll der kleine Dampfer mit der auffälligen Galionsfigur von Starnberg aus nicht über Seeweg, msondern über die Straße antreten. „Das Schiff wird wohl als Sondertransport mit einem Lkw auf der Autobahn transportiert werden“, erklärt Steigenberger. 

MS Phantasie soll auf Rollen zu ihrem „Ankerplatz“ gebracht und dort einbetoniert werden

An ihrem neuen Bestimmungsort angekommen, wird die MS Phantasie wahrscheinlich auf Rollen zu ihrem „Ankerplatz“ gebracht und dort einbetoniert werden. „Bäume müssen dafür nicht gefällt werden“, so der Bürgermeister weiter.

Wenn das ehemalige Ausflugsschiff erst an seiner letzte Anlaufstelle angekommen ist, wird das „Labor der Phantasie“, das sich derzeit im Untergeschoss des Buchheim-Museums befindet, ins Innere des Dampfers umziehen. Pläne, das Kinderprogramm aus dem „Labor der Phantasie“ in ein großes Zirkuszelt im Park umzulagern, hatten sich zerschlagen.

„Als Kindermalschule ist die MS Phantasie völlig ausreichend“, so Steigenberger. Positiv sei auch, dass das Schiff im Gegensatz zum Zelt bereits über Sanitäranlagen verfüge. Der Gemeinderat stimmte dem Vorhaben einstimmig zu. „So ist es die bessere Lösung“, schloss der Bürgermeister.

Lesen Sie auch: Starnberger See fast ohne „Phantasie“

Auch interessant

Kommentare