+
Das Kloster in Bernried feiert nächstes Jahr 900-jähriges Bestehen. 

Gemeinde wird bei Feierlichkeiten nicht knausern

Viele Ideen für 900-jähriges Klosterjubiläum in Bernried

  • schließen

Die Bernrieder sind derzeit eifrig am Planen für ihre Feierlichkeiten zum 900-jährigen Klosterjubiläum im kommenden Jahr. Bis November soll bereits ein gedrucktes Festprogramm gestaltet sein. Schon jetzt ist klar: Es wird das ganze Jahr über gefeiert.

Bernried – Zwar gibt es Nachweise dafür, dass Bernried schon wesentlich älter ist (zum Beispiel Flugaschebrandspuren aus dem 11 Jahrhundert), aber die Gründung des Augustiner-Chorherrenstifts 1120 durch Graf Otto und Gräfin Adelheid von Valley war für die Entwicklung des Ortes ein maßgebliches Ereignis. 

Das Kloster und die späteren Großbesitzerstrukturen haben Bernried geprägt. Der Rückblick auf die Historie spielt deshalb bei den Feierlichkeiten im kommenden Jahr eine wesentliche Rolle.

Jede Menge guter Ideen zu den Feierlichkeiten

Im neuen Gemeindezwischenbau soll zum Beispiel ein geschichtlicher Zeitstrahl gestaltet werden. Auch will man mehrere historische Führungen anbieten. „Es gibt zu den Feierlichkeiten jede Menge guter Ideen“, betont Bürgermeister Josef Steigenberger im Gespräch mit der Heimatzeitung.

Das Klosterjubiläum wird in mehreren Arbeitskreisen generalstabsmäßig geplant. Natürlich ist auch der Bereich „Kultur“ abgedeckt. Demnach sollen ein historisches Spiel und Haydns Oratorium „Die Schöpfung“ aufgeführt werden. Auf der Liste stehen zudem Malerei und gregorianische Musik.

 So wollen Bernrieder Künstler unter dem Motto „gestern und heute“ Ansichtskarten kreieren. Auch eine Weilheimer Künstlerin findet sich auf der Liste: Demnach wird Beate Oehmann die Festfahne anfertigen. 

Eine Lichtprojektionsshow und Lesung samt Ausstellung sind geplant

Außerdem ist eine Lichtprojektionsshow im Klosterhof geplant, und zum „Tag des Baumes“ am 25. April soll eine Lesung samt Ausstellung stattfinden. Und last but not least wird der Gartenbauverein im Jubiläumsjahr nach Aying, Malching und Reichling Exkursionsfahrten unternehmen. 

Warum ausgerechnet dorthin? „Weil Aying, Malching und Reichling früher zum Kloster Bernried gehörten“, wie Steigenberger erklärt. 

Bei den Festtagen gibt es einen mittelalterlichen Markt

 Die „Hauptfeierlichkeiten“ für das Jubiläum werden vom 9. bis 12. Juli 2020 über die Bühne gehen – unter anderem mit Festzug, Festgottesdienst und Festabend im Sommerkeller sowie mit einem mittelalterlichen Markt im Ortskern und einem Dorffest. Bei den Jubiläumsfeierlichkeiten wird die Gemeinde nicht knausern: „Mit ein paar 10 000 Euro muss man schon rechnen“, so Steigenberger.

Auch interessant: Dorffest trifft Stadtfest - so feierte Nantesbuch mit „Mutter Penzberg“

Lesen Sie auch: Nach fünf Jahren gibt es wieder ein Strandbad „Lidl“ in Seeshaupt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fischerjahrtag in Bernried: Kein gutes Fangjahr
Das Jahr 2019 war nur ein mäßiges Fangjahr für die Berufsfischer am Starnberger See. Wieder einmal. Wie Andreas Gastl beim Fischerjahrtag in Bernried bilanzierte.
Fischerjahrtag in Bernried: Kein gutes Fangjahr
Aufdringliche Gaffer stören Reanimation: Polizei fassungslos - Unfallopfer gestorben
Am Donnerstag verstarb ein Radfahrer. Diese Meldung an sich wäre schon dramatisch genug. Schlimmer wird sie noch durch das Verhalten mancher Zeugen.
Aufdringliche Gaffer stören Reanimation: Polizei fassungslos - Unfallopfer gestorben
15-jähriger Penzberger bei „Tag der Talente“ in Berlin
Constantin Pfannschmidt aus Penzberg ist ein Talent in Naturwissenschaften und IT. Er hat an zahlreichen Wettbewerben erfolgreich teilgenommen. Nun wurde er zum „Tag der …
15-jähriger Penzberger bei „Tag der Talente“ in Berlin
Peißenberg will bei 5 G-Technik erstmal abwarten
Wie soll sich Peißenberg bezüglich eines möglichen Mobilfunknetzausbaus auf „5 G“-Standard verhalten? Mit der Frage beschäftigte sich der Haupt- und Finanzausschuss. Das …
Peißenberg will bei 5 G-Technik erstmal abwarten

Kommentare