+
Bald behindertengerecht: der Bernrieder Bahnhof. 

Gemeinderat Bernried

Bahnsteigausbau mit Bauchgrimmen  abgesegnet

Der Gemeinderat Bernried ist mit den Plänen für den Bahnsteigumbau nicht ganz zufrieden.  Dennoch segnete  er es ab. 

Bernried– „Der Bahn nicht mehr groß dreinreden, und das Projekt jetzt bloß nicht mehr in die Länge ziehen“ – so lautete die Devise des Bernrieder Gemeinderats, als es in der jüngsten Gremiumssitzung um das kommunale Einvernehmen bezüglich der Tekturunterlagen für den behindertengerechten Ausbau des Bahnsteigs am Bernrieder Bahnhof ging.

Die Räte segneten die Planung der Bahn einhellig ab – auch wenn sie mit dem Entwurf nicht ganz zufrieden waren. Bemängelt wurde unter anderem, dass für die Pendler und Zugreisenden kein größeres, überdachtes Wartehäuschen vorgesehen ist. Auch die Abstellmöglichkeiten für Fahrräder, so die Kritik, lasse zu wünschen übrig.

Doch wie gesagt: Nach über drei Jahren Planungsphase und schwierigen Verhandlungen zwischen der Bahn und dem Eigentümer des Bahnhofsgebäudes übte sich der Gemeinderat nun in Zurückhaltung: „Wir wollen es jetzt nicht bremsen, das können wir uns nicht mehr leisten“, erklärte Bürgermeister Josef Steigenberger. Der Ausbau des Bahnhofs an der Strecke Tutzing-Kochel hatte sich verzögert, weil der Besitzer des Gebäudes nicht mit den ursprünglichen Plänen der „Deutschen Bahn“ einverstanden war.

Das Geld für den seit langem geforderten Bahnsteigausbau ist bereits genehmigt. Der Umbau soll heuer über die Bühne gehen – möglicherweise in den Sommerferien. „Es schaut jetzt gar nicht so schlecht aus“, zeigte sich Steigenberger im Gemeinderat optimistisch – auch wenn er sich auf keinen konkreten Zeitplan einlassen wollte: „Das habe ich in der Angelegenheit schon öfters getan – und dann ist es nichts geworden“, so der Bürgermeister.

Bernhard Jepsen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kommunalwahl 2020: CSU: Orawetz tritt 2020 nicht mehr an
Die Veranstaltung war fast zu Ende, da wartete Angelika Flock mit einer überraschenden Nachricht auf: Die langjährige Stadträtin Uta Orawetz tritt zur Kommunalwahl nicht …
Kommunalwahl 2020: CSU: Orawetz tritt 2020 nicht mehr an
Alltagsradwege im Landkreis Weilheim-Schongau: Schnell und sicher ans Ziel
Der Kreistag hat das Alltagsradwegekonzept für den Landkreis Weilheim-Schongau auf den Weg gebracht. Bis dieses Realität wird, könnte unter Umständen allerdings ein …
Alltagsradwege im Landkreis Weilheim-Schongau: Schnell und sicher ans Ziel
Unfassbare Tat: Rottenbucher stößt Bekannte vor Auto - Fahrerin reagiert geistesgegenwärtig
Ein 31-jähriger Rottenbucher soll am Montag gegen 19 Uhr eine ihm bekannte Weilheimerin vor ein fahrendes Auto gestoßen haben. Die Fahrerin reagierte geistesgegenwärtig.
Unfassbare Tat: Rottenbucher stößt Bekannte vor Auto - Fahrerin reagiert geistesgegenwärtig
Bürgerversammlung Wessobrunn: Dreieinhalb Stunden Informationen
Sitzfleisch war von den Besuchern der Bürgerversammlung Wessobrunn gefordert. Fast dreieinhalb Stunden gab es in der Mehrzweckhalle Zahlen, Fakten, Diskussionen und ein …
Bürgerversammlung Wessobrunn: Dreieinhalb Stunden Informationen

Kommentare