+
Die neue Turnhalle am Sportgelände wurde im November eingeweiht. 

Der Weg zur neu gebauten Turnhalle ist zu weit

Bernrieder Schüler müssen per Bus zum Sport fahren

Die Grundschüler in Bernried müssen künftig mit dem Bus zum Schulsport fahren. Grund: Der Fußweg zur neuen Turnhalle ist laut Schulamt zu weit.

Bernried – Die neugebaute Bernrieder Turnhalle steht genau dort, wo sie auch hingehört – nämlich am Bernrieder Sportplatzgelände. Doch der Standort im äußeren Westen der Gemeinde ist für den Schulsport weniger optimal. Die Wegstrecke zwischen der Grundschule im Unterdorf und der Turnhalle im Oberdorf beträgt nämlich rund 1,7 Kilometer.

Nach Meinung des Schulamts ist das für einen Fußmarsch zu weit, „weil dabei zu viel Unterrichtszeit flöten gehen würde“, wie Bürgermeister Josef Steigenberger in der jüngsten Gemeinderatssitzung erklärte. Stattdessen werden die Schüler künftig mit dem Bus zum Sportunterricht gefahren.

Das wiederum verursacht Kosten: Pro Hin- und Rückfahrt zwischen Schule und Turnhalle werden knapp 75 Euro fällig.

„Wir sind vermutlich das einzige Dorf in Bayern, das einen Shuttle-Service für Kinder hat“, monierte Christine Philipp (Bernrieder Liste) im Gemeinderat – und bekam Widerspruch vom Bürgermeister: „Nein, da sind wir nicht die einzige Gemeinde. Das kommt sogar häufig vor.“ Mit der Schule sei bereits darüber gesprochen worden, die Sportstunden so zu timen, dass sie entweder am Anfang oder an das Ende der Unterrichtszeit gelegt werden. „Dann würden wir uns eine Fahrt sparen“, so Steigenberger. Der Schulsport für die erste Klasse würde zudem weiterhin im alten Gymnastikraum an der Grundschule stattfinden.

Bernhard Jepsen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Überwachung als Erfolg
Dass man Einblicke bekommt in die Arbeit des weltbekannten Hochtechnologie-Unternehmens EMT mit Stammsitz in Penzberg, ist selten. Anlässlich seines 40-Jährigen …
Überwachung als Erfolg
Altes Forstamt: Anbau statt Abriss
Dass sich alle Gemeinderatsmitglieder geschlossen über einen Bauantrag freuen, gibt es selten. In der jüngsten Sitzung des Hohenpeißenberger Gemeinderates war genau das …
Altes Forstamt: Anbau statt Abriss
Riesige Grünzone darf jetzt zugebaut werden - mitten in der Stadt
Das große Garten-Areal, das sich vom Krumpperplatz Richtung Süden zieht, darf massiv bebaut werden. Weilheims Bauausschuss hat das jetzt abgesegnet – trotz Kritik an …
Riesige Grünzone darf jetzt zugebaut werden - mitten in der Stadt
Schützenhilfe aus Berlin
Wie geht es weiter mit der Beschleunigung der Pfaffenwinkelbahn und dem barrierefreien Ausbau der Bahnhöfe? Nachdem die Schongauer Nachrichten im August über …
Schützenhilfe aus Berlin

Kommentare