+
Die neue Turnhalle am Sportgelände wurde im November eingeweiht. 

Der Weg zur neu gebauten Turnhalle ist zu weit

Bernrieder Schüler müssen per Bus zum Sport fahren

Die Grundschüler in Bernried müssen künftig mit dem Bus zum Schulsport fahren. Grund: Der Fußweg zur neuen Turnhalle ist laut Schulamt zu weit.

Bernried – Die neugebaute Bernrieder Turnhalle steht genau dort, wo sie auch hingehört – nämlich am Bernrieder Sportplatzgelände. Doch der Standort im äußeren Westen der Gemeinde ist für den Schulsport weniger optimal. Die Wegstrecke zwischen der Grundschule im Unterdorf und der Turnhalle im Oberdorf beträgt nämlich rund 1,7 Kilometer.

Nach Meinung des Schulamts ist das für einen Fußmarsch zu weit, „weil dabei zu viel Unterrichtszeit flöten gehen würde“, wie Bürgermeister Josef Steigenberger in der jüngsten Gemeinderatssitzung erklärte. Stattdessen werden die Schüler künftig mit dem Bus zum Sportunterricht gefahren.

Das wiederum verursacht Kosten: Pro Hin- und Rückfahrt zwischen Schule und Turnhalle werden knapp 75 Euro fällig.

„Wir sind vermutlich das einzige Dorf in Bayern, das einen Shuttle-Service für Kinder hat“, monierte Christine Philipp (Bernrieder Liste) im Gemeinderat – und bekam Widerspruch vom Bürgermeister: „Nein, da sind wir nicht die einzige Gemeinde. Das kommt sogar häufig vor.“ Mit der Schule sei bereits darüber gesprochen worden, die Sportstunden so zu timen, dass sie entweder am Anfang oder an das Ende der Unterrichtszeit gelegt werden. „Dann würden wir uns eine Fahrt sparen“, so Steigenberger. Der Schulsport für die erste Klasse würde zudem weiterhin im alten Gymnastikraum an der Grundschule stattfinden.

Bernhard Jepsen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Viel Unsicherheit beim Datenschutz
Sie beschäftigt den Handwerksbetrieb genauso wie den Sportverein: die neue, EU-weit gültige Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Noch gibt es viel Unsicherheit.
Viel Unsicherheit beim Datenschutz
Frühlingserwachen: Hier müssen Autofahrer besonders aufpassen
Im Frühjahr mag mancher Gasfuß wieder entspannter fahren. Doch Vorsicht: Auch in der Übergangszeit drohen immer noch Schleuderpartien.
Frühlingserwachen: Hier müssen Autofahrer besonders aufpassen
Bad Bayersoier (23) rast mit 160 Sachen durchs Oberland - und es kommt noch dicker
Ein 23-Jähriger aus Bad Bayersoien ist statt mit 100 km/h mit 160 durch die Gegend gerast - bis ihn die Polizei stoppte. Bei der Kontrolle wurde klar: Der Mann und sein …
Bad Bayersoier (23) rast mit 160 Sachen durchs Oberland - und es kommt noch dicker
Schweizer Radlerin kollidiert mit Ehemann und verletzt sich schwer am Kopf
Schwer verletzt hat sich eine Schweizerin, die am Donnerstag in Weilheim mit ihrem Radl gestürzt ist. Sie ist ausgerechnet mit ihrem Ehemann, der auch auf dem Rad saß, …
Schweizer Radlerin kollidiert mit Ehemann und verletzt sich schwer am Kopf

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.