„Halsbrecherisch“: Fahranfänger flieht mit bis zu Tempo 100 vor Polizei

  • schließen

Eine Verfolgungsjagd mit einer Streife der Polizei Penzberg hat sich ein junger Mann in Bernried geliefert. Die Polizei spricht von einer „halsbrecherischen Flucht“.

Bernried - Es sei eine „halsbrecherische Flucht“ gewesen, die ein 17-Jähriger Samstagnacht gegen 23.15 Uhr in Bernried hinlegte, schreibt die Penzberger Polizei in ihrem Pressebericht am Sonntag. Eine Streife wollte den Pkw mit dem Fahranfänger am Steuer in der Dorfstraße in Bernried einer Verkehrskontrolle unterziehen. Doch der junge Bernrieder habe das Anhaltesignal ignoriert und ordentlich Gas gegeben. Mit bis zu 100 Stundenkilometern, so die Polizei, ging es durch den Ort und über Feldwege. „Es ist nur glücklichen Umständen zu verdanken, dass niemand Schaden genommen hat“, urteilten die Beamten. Nach etwa zwei Kilometern endete die halsbrecherische Flucht in einer Sackgasse, in der der junge Mann anhielt.

Betrunken war der Jugendliche laut Polizei nicht. Bedenklich war ihren Worten nach aber, dass er als Inhaber des BF17-Führerscheins für begleitetes Fahren nicht - wie vorgeschrieben - in Begleitung des erforderlichen erwachsenen Beifahrers war. Vielmehr hätten sich im Wagen drei 15-jährige Mitfahrer befunden. Ebenso mit einer Anzeige rechnen muss laut Polizei die 22-jährige Freundin des Fahrers, die als Halterin des Wagens die Fahrt nicht hätte ermöglichen dürfen.

Das laut Polizei „rücksichtslose und gefährliche Verhalten“ des 17-Jährigen dürfte sich für die Zuteilung einer Fahrerlaubnis äußerst negativ auswirken. Er wurde nach Aufnahme des Sachverhalts in die Obhut seiner Mutter übergeben.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa-tmn / Armin Weigel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Riesige Grünzone darf jetzt zugebaut werden - mitten in der Stadt
Das große Garten-Areal, das sich vom Krumpperplatz Richtung Süden zieht, darf massiv bebaut werden. Weilheims Bauausschuss hat das jetzt abgesegnet – trotz Kritik an …
Riesige Grünzone darf jetzt zugebaut werden - mitten in der Stadt
Schützenhilfe aus Berlin
Wie geht es weiter mit der Beschleunigung der Pfaffenwinkelbahn und dem barrierefreien Ausbau der Bahnhöfe? Nachdem die Schongauer Nachrichten im August über …
Schützenhilfe aus Berlin
Aufs Navi geschaut: 30.000 Euro Schaden
So hatte sich eine 31-Jährige aus Amerika ihren Aufenthalt in Deutschland sicher nicht vorgestellt.
Aufs Navi geschaut: 30.000 Euro Schaden
Gleich drei Zugpferde aus dem Stimmkreis
Zu den Ergebnissen der Landtagswahl im Stimmkreis Weilheim-Schongau schreibt Boris Forstner, Redaktionsleiter von „Weilheimer Tagblatt“, „Penzberger Merkur“ …
Gleich drei Zugpferde aus dem Stimmkreis

Kommentare