„Halsbrecherisch“: Fahranfänger flieht mit bis zu Tempo 100 vor Polizei

  • schließen

Eine Verfolgungsjagd mit einer Streife der Polizei Penzberg hat sich ein junger Mann in Bernried geliefert. Die Polizei spricht von einer „halsbrecherischen Flucht“.

Bernried - Es sei eine „halsbrecherische Flucht“ gewesen, die ein 17-Jähriger Samstagnacht gegen 23.15 Uhr in Bernried hinlegte, schreibt die Penzberger Polizei in ihrem Pressebericht am Sonntag. Eine Streife wollte den Pkw mit dem Fahranfänger am Steuer in der Dorfstraße in Bernried einer Verkehrskontrolle unterziehen. Doch der junge Bernrieder habe das Anhaltesignal ignoriert und ordentlich Gas gegeben. Mit bis zu 100 Stundenkilometern, so die Polizei, ging es durch den Ort und über Feldwege. „Es ist nur glücklichen Umständen zu verdanken, dass niemand Schaden genommen hat“, urteilten die Beamten. Nach etwa zwei Kilometern endete die halsbrecherische Flucht in einer Sackgasse, in der der junge Mann anhielt.

Betrunken war der Jugendliche laut Polizei nicht. Bedenklich war ihren Worten nach aber, dass er als Inhaber des BF17-Führerscheins für begleitetes Fahren nicht - wie vorgeschrieben - in Begleitung des erforderlichen erwachsenen Beifahrers war. Vielmehr hätten sich im Wagen drei 15-jährige Mitfahrer befunden. Ebenso mit einer Anzeige rechnen muss laut Polizei die 22-jährige Freundin des Fahrers, die als Halterin des Wagens die Fahrt nicht hätte ermöglichen dürfen.

Das laut Polizei „rücksichtslose und gefährliche Verhalten“ des 17-Jährigen dürfte sich für die Zuteilung einer Fahrerlaubnis äußerst negativ auswirken. Er wurde nach Aufnahme des Sachverhalts in die Obhut seiner Mutter übergeben.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa-tmn / Armin Weigel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neue Einbrüche in Vereinsheimen
Seit mehreren Tagen wird immer wieder in Penzberger Vereinsheime eingebrochen. Nun meldet die Polizei den nächsten Vorfall.
Neue Einbrüche in Vereinsheimen
Bienen statt Yoga: Imkern ist im Kommen
Gisela Zehender (35) aus Wielenbach hat ein besonderes Hobby: Die Jungimkerin beherbergt in ihrem Garten vier Bienenvölker.
Bienen statt Yoga: Imkern ist im Kommen
Stadt Weilheim braucht 3,2 Millionen mehr
Die Stadt muss einen Nachtragshaushalt für 2018 erstellen. Ursache ist der Kauf eines drei Millionen Euro teuren Grundstücks für das Gewerbegebiet „Achalaich“.
Stadt Weilheim braucht 3,2 Millionen mehr
Seltsame Einbruchserie - Diebe haben es auf Tennis-Vereinsheime abgesehen
Gleich dreimal wurde rund um Penzberg in Tennisheime und -gaststätten eingebrochen. Es könnten Serientäter am Werk sein, vermutet die Polizei.
Seltsame Einbruchserie - Diebe haben es auf Tennis-Vereinsheime abgesehen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.