Bernried

Hotelgast kehrt zurück und randaliert erneut

Ein Mann aus dem Landkreis Starnberg hat sich in Bernried erneut daneben benommen – diesmal sogar in zwei Hotels.

Der 38-Jährige, der bereits am vergangenen Donnerstag aus einem Hotel in Bernried herausgeflogen war und erst mit Polizeigewalt zum Gehen bewegt werden konnte, hatte in der Nacht zum Montag in einem anderen Hotel in Bernried übernachtet. Dort benahm sich der Betrunkene laut Polizei gegen 18 Uhr erneut ungebührlich und wurde vom Personal mehrfach aufgefordert, zu bezahlen und das Hotel zu verlassen. Der Mann blieb und gab an, seine Hotelrechnung eh nicht begleichen zu können. Daraufhin wurde die Polizei verständigt, die den Mann aus dem Hotel geleitete. Rund zwei Stunden später ging bei der Penzberger Polizei erneut ein Anruf ein – diesmal von dem Hotel, aus dem der 38-Jährige am Donnerstag herausgeflogen war. Der Mann war trotz Hausverbots dort aufgetaucht und wollte das Gebäude trotz mehrmaliger Aufforderung partout nicht verlassen. Erneut wurde der Mann von Beamten der Penzberger Polizei aus dem Haus geleitet. Die brachten ihn zum Bahnhof, wo er angab nach München fahren zu wollen. Den Mann aus dem Nachbarlandkreis erwarten jetzt erneut Anzeigen wegen Einmietbetrugs und Hausfriedensbruchs. Am Donnerstag hatte sich der Mann auch eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingehandelt, weil er das Hotel partout nicht verlassen wollte und daher von der Polizei überwältigt und gefesselt werden musste. Danach kam er in eine Ausnüchterungszelle, die er am Abend wieder verlassen durfte.jt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Einbrüche nehmenkein Ende
Drei Einbrüche, zwei in Kellerabteile und einen in ein leer stehendes Haus,  meldete die Polizei am Sonntag.
Einbrüche nehmenkein Ende
In Habach wird das Trinkwasser teurer
In Habach wird im nächsten Jahr das Trinkwasser teurer. Dafür sinken aber die Abwassergebühren.
In Habach wird das Trinkwasser teurer
„Eishackler“ behalten den Durchblick
Im Gastspiel beim Tabellenletzten EV Pegnitz am Sonntagabend wurde der TSV Peißenberg seiner Favoritenrolle vollauf gerecht.
„Eishackler“ behalten den Durchblick
Krimi mit glücklichem Ende für Weilheim
Gute Nerven benötigte der Anhang der Weilheimer Basketballer im Heimspiel gegen Unterhaching. Am Ende wurde er für sein Zittern belohnt. 
Krimi mit glücklichem Ende für Weilheim

Kommentare