+
Die Telekom untersucht momentan, warum die Telefonleitungen in Bernried zum Teil ausgefallen sind. 

Telefonleitungen

Kein Anschluss in Bernried

Kein Durchkommen im Rathaus und anderen Teilen von Bernried: Die Telefonleitungen der Telekom fallen zurzeit aus. Warum es zurzeit nur piept beim Anrufen, wird noch untersucht.  

Bernried – Wer momentan mit dem Bernrieder Rathaus telefonieren möchte, der hat Pech: Mehr als ein „Belegt“-Zeichen bekommt man als Anrufer nicht zu hören. Das liegt natürlich nicht etwa daran, dass Bürgermeister Josef Steigenberger und seine Mitarbeiter Dauertelefonate führen würden, sondern an einer Störung in den Telefonleitungen der Telekom. Betroffen von dem Leitungsausfall ist nicht nur das Rathaus, sondern auch Teile des Gewerbegebiets „Am Neuland“ sowie die komplette Bahnhofstraße und Bereiche der Zugspitzstraße. Steigenberger spricht von einer „brutalen Situation“ und einem „absoluten Hammer“ – vor allem für die Anlieger, die keinen Rettungsnotruf haben oder mit Mobiltelefonen ausgestattet sind. Die Telefonleitungen sind nämlich nicht erst seit kurzem, sondern schon seit 7. Januar lahmgelegt. „Es wird jetzt höchste Zeit, dass die Telekom in die Puschen kommt“, macht Steigenberger Druck: „Die Betroffenen sind schon ziemlich sauer.“

Seit Dienstag ist die Telekom nun dabei, die Telefonleitungen aufzugraben. „Die Schneesituation hat das Ganze nicht leichter gemacht. Sie sind zunächst nirgends richtig hingekommen“, berichtet Steigenberger. Die genaue Ursache für den Defekt hat die Telekom bislang noch nicht gefunden: „Es wird vermutet, dass Wasser in das Leitungsnetz eingedrungen ist“, so Steigenberger. Dem Rathauschef bleibt derzeit nur die Rolle des Zuschauers: „Es hilft nichts. Wir können lediglich darauf hoffen, dass sie den Fehler bald finden. Klar ist aber, dass es eine richtig große Störung ist.“ 

BERNHARD JEPSEN

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Stoa 169“: Die Bagger rollen
Die Bagger schaffen an der Pollinger Ammerschleife Tatsachen: Die Bauarbeiten für die „Stoa 169“ haben begonnen. 
„Stoa 169“: Die Bagger rollen
Peißenberg: Zum Jubiläum eine Extraportion Fasching
Die kommende Faschingssaison wird eine ganz besondere in Peißenberg: Der Faschingsverein „Frohsinn 2000“ feiert sein 20-jähriges Bestehen. Zum Jubiläum gibt es besonders …
Peißenberg: Zum Jubiläum eine Extraportion Fasching
Eine Schule, die alle begeistert
Voller Vorfreude hat der Stadtrat das Bebauungsplanverfahren für die Waldorfschule am Ostrand Weilheims eingeleitet. Die vom Stararchitekten Francis Kéré geplanten …
Eine Schule, die alle begeistert
Große Umfrage zur Kinderbetreuung im Landkreis: Das wünschen sich die Eltern
Vor allem mehr Betreuung ihrer Kinder in den Ferien wünschen sich viele Eltern. In dem Angebot klafft im Landkreis Weilheim-Schongau noch die größte Lücke. Zu dem …
Große Umfrage zur Kinderbetreuung im Landkreis: Das wünschen sich die Eltern

Kommentare